Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

GIESSEN 46ers - EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets peilen Startrekord an!

02.11.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die EWE Baskets Oldenburg können am Samstag (18 Uhr) im Spitzenspiel bei den überraschend stark gestarteten GIESSEN 46ers ein Stück Club-Geschichte schreiben. Zum ersten Mal seit dem Aufstieg im Jahr 2000 könnten die Oldenburger die ersten fünf Saisonspiele gewinnen.

Gleich drei Mal, in den Spielzeiten 2010/2011, 2013/2014 und eben in der laufenden Saison waren den EWE Baskets bereits vier Erfolge in Serie zum Saisonbeginn gelungen. Vor dem neuen Rekord wartet auf die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic allerdings eine hohe Hürde. Die GIESSEN 46ers sind mit vier Erfolgen und nur einer Niederlage hervorragend gestartet, darunter auch Siege in Ulm und Würzburg. Ingo Freyer scheint eine Mannschaft geformt zu haben, die in diesem Jahr ein deutliches Wort im Kampf um die Playoffs mitreden wird.

Das Zentrum des Gießener Spiels ist dabei John Bryant, der nach einer starken Vorsaison auch aktuell wieder Leistungen bringt, die eines MVP würdig wären. Der Center ist effektivster Spieler der Liga, ist mit 18,4 Punkten, 11 Rebounds, 5 Assists und 1,4 Blocks in vier zentralen Statistiken bester Spieler seines Teams. In der vergangenen Saison lieferten sich John Bryant und Rasid Mahalbasic ein Duell auf höchstem Niveau, in dem der Gießener Center herausragende Zahlen auflegte, Mahalbasic und die EWE Baskets aber letztlich den Sieg entführten. Insofern dürfte Bryant auch für die Oldenburger Teil des Gameplans sein, Gießen jedoch nur auf den Center zu reduzieren, wäre grundlegend falsch.

Head Coach Ingo Freyer hat ein Ensemble um sich versammelt, in dem einige erfahrene BBL-Spieler stehen. So spielt Brandon Thomas, ehemals für Braunschweig und die Artland Dragons einer der stärksten Forwards der Liga, aktuell eine herausragende Saison. Thomas erzielt 15,6 Punkte im Schnitt und trifft dabei 62,5 Prozent seiner Dreier. Larry Gordon, früher gemeinsam mit Freyer in Hagen, blüht mit 11,2 Punkten und 8,8 Rebounds ebenfalls auf. Dazu spielt auch Benjamin Lischka (11,8 Punkte, 4,2 Rebounds) eine starke Saison.

Neben vor allem in der der Defensive starkem Rebounding (31,6 / Bestwert in der BBL) basiert der Gießener Lauf auf einer hervorragenden Offensive. Mit 89.4 Punkten pro Partie sortieren sich die 46ers auf dem vierten Platz ein. Nur Berlin (101,3), Bamberg (89,5) und die EWE Baskets (94,8) stehen vor den Gastgebern. 

Sorgen dürfte Gießen da schon eher die Defensive machen, erzielte doch jeder Gegner der 46ers bisher über 80 Zähler, 87 sind es gar im Schnitt. Hier liegt dann auch der Unterschied zu den EWE Baskets, die aktuell in der Verteidigung auf einem Niveau agieren, das zur Spitze der BBL gehört. Die Oldenburger erzwingen 12 Ballgewinne pro Partie, Bestwert der Liga, sammeln 2,8 Blocks (3. Platz) und erlauben nur 74.8 Zähler (3.).



Tabelle

PL TEAM PKT
1FC Bayern München0:0
2EWE Baskets Oldenburg0:0
3ALBA BERLIN0:0
4RASTA Vechta0:0

Nächstes Heimspiel

26.09.2019, 20:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. s.Oliver Würzburg

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach): „Gießen hatte einen hervorragenden Start und wird heiß sein, sich gegen einen Playoff-Kandidaten zu beweisen. Wir müssen physische Verteidigung spielen und in der Defensive vor allem 5 gegen 5 als Team funktionieren. Zudem ist die Arbeit im Rebounding entscheidend.“


Players to watch

Während die Aufmerksamkeit auf Liga-Topscorer Will Cummings liegt, spielt Frantz Massenat nach einem verletzungsfreien Sommer bisher eine starke Saison. Der Guard gab von der Bank kommend gegen Frankfurt einen wichtigen Energieschub, traf in Ludwigsburg entscheidende Würfe und liefert starke Statistiken. 13,3 Punkte, drei Assists und drei Steals (Liga-Bestwert) geben den EWE Baskets wichtige Impulse.
Wenn zwei der besten Center der BBL aufeinandertreffen, richten sich die Blicke auf dieses Duell. Mahalbasic wird versuchen, Bryant mit seiner größeren Schnelligkeit Probleme zu machen. Entscheidend ist aber nicht, mehr Punkte oder Rebounds zu sammeln, sondern den Sieg mit nach Oldenburg zu nehmen.
Nathan Boothe auf der 5 könnte für die EWE Baskets ein wichtiges Match up gegen John Bryant werden. Boothe macht mit seinem Distanzwurf das Feld breit, Bryant wird sich dann entscheiden müssen, ob er Boothe bis an die Dreierlinie folgt oder seinen Guards gegen Cummings und Massenat zur Hilfe kommt.