Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - BG Göttingen

Starke Verteidigungen im Vergleich: EWE Baskets erwarten unangenehme Göttinger

13.12.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die EWE Baskets Oldenburg wollen am Sonntag (15 Uhr) ihre makellose Heimbilanz und ihren Platz in der Spitzengruppe der easyCredit BBL verteidigen. Dafür benötigen die Oldenburger am EWE Baskets Christmas Day, der weihnachtliches Ambiente und eine Tombola für den guten Zweck verspricht, einen Erfolg über die BG Göttingen.

Drei Wochen mussten Head Coach Mladen Drijencic und sein Team auf das Gefühl verzichten, in die Große EWE Arena einzulaufen, am Sonntag spielen die Oldenburger nun endlich wieder vor ihren eigenen Fans und dürfen dabei wahrscheinlich auf die Unterstützung eines ausverkauften Hauses zählen. Knapp über 100 Tickets waren am Donnerstag unter www.ewe-baskets.de/tickets noch verfügbar.

Wie wohl die EWE Baskets sich bei ihren Heimspielen fühlen, zeigt die bisher makellose Heimbilanz von vier Siegen in vier Partien in der easyCredit BBL. Die Oldenburger treten in der Großen EWE Arena mit hoher Souveränität auf, einzig die Begegnung gegen Ulm verlief knapp. Ein Grund dafür ist weiterhin die hohe Qualität der Defensive. Lediglich Bayern München und ALBA BERLIN kassieren weniger Punkte als die Oldenburger (78,9 pro Spiel), die auch in den Kategorien Steals und Blocks ein Top 3 Team sind. 43,5 Prozent gegnerische Wurfquote aus dem Feld bedeuten den vierten Platz in der BBL.

Defensive auf höchstem Niveau, aber auch die Fähigkeit, das eigene Spiel in der Offensive umzusetzen, werden die Gastgeber auch am Sonntag benötigen, wenn mit der BG Göttingen ein Team in die Große EWE Arena kommt, dessen Qualität ebenfalls in der Defensive liegt. 80 Punkte lassen die Südniedersachsen im Schnitt zu, liegen damit im oberen Drittel der Liga. Dabei üben die Gäste hohen Druck am Ball aus, versuchen alles, um den Rhythmus des Gegners zu stören, vor allem aber das Spiel über die Zone zu verhindern. Kaum eine Mannschaft der Liga versteht es, das gegnerische Team so stark zu Würfen aus der Distanz zu zwingen. Die EWE Baskets werden damit umgehen müssen, nicht erneut 58 Punkte in der Zone erzielen zu können, wie am vergangenen Wochenende in Bonn.

Mit diesem Spielstil wurden die Göttinger in den ersten Wochen der Saison zum Überraschungsteam der Liga, feierten vier Erfolge in den ersten fünf Partien. Aus dem Tritt kamen die Gäste dann auch durch die kurzzeitige Verletzung von Führungsspieler Michael Stockton und den zuletzt schweren Spielplan. Fünf Niederlagen in Serie, mit Berlin, den MHP RIESEN Ludwigsburg, medi bayreuth und ratiopharm ulm unter anderem gegen vier letztjährige Playoff-Teams, sorgten für das Abrutschen ins Mittelfeld der Tabelle.

Michael Stockton bleibt auch in dieser Saison weiterhin Hirn und Herz der Mannschaft von Head Coach Johan Roijakkers, erzielt 14,2 Punkte, 6,2 Assists und 2,8 Rebounds im Schnitt. Ergänzt wird Stockton von Pendarvis Williams, der in seinem ersten Jahr in der BBL voll überzeugt, 14,9 Punkte pro Partie erzielt und dabei über 50 Prozent seiner Würfe aus dem Feld verwandelt.

Mit Dominic Lockhart und Dennis Kramer kommen zudem zwei Akteure an ihre alte Wirkungsstätte, die in dieser Saison den nächsten Schritt in der Entwicklung genommen haben. Lockhart überzeugt mit starker Verteidigung, trägt mit sieben Punkten, 4,2 Assists und 3,8 Rebounds im Schnitt in vielen Bereichen des Spiels konstant zum Erfolg seines Teams bei. Kramer schließt vor allem am Brett hochprozentig ab, erzielt 7,3 Punkte und 3,8 Rebounds pro Spiel.

Neben der sportlichen Brisanz dürfen die Fans der EWE Baskets Oldenburg sich am Sonntag auf ein weihnachtliches Ambiente und eine Tombola für den guten Zweck freuen. Sponsoren und Partner stellten 800 hochwertige Preise zur Verfügung, 4.000 Lose können erworben werden, der Reinerlös der Tombola wird zu gleichen Teilen an TrostReich (Oldenburger Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche e.V.), an die Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V. und den Baskets4Life e.V. gespendet.



Tabelle

PL TEAM PKT
1FC Bayern München38:2
2EWE Baskets Oldenburg32:8
3RASTA Vechta30:12
4ALBA BERLIN28:8

Nächstes Heimspiel

16.03.2019, 20:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. MHP RIESEN Ludwigsburg

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach): „Uns erwartet ein völlig anderes Spiel, als noch in der Vorwoche in Bonn. Göttingen versucht Druck auszuüben, den Rhythmus zu brechen und vor allem das Spiel in der Zone zu kontrollieren, damit müssen wir umgehen. Göttingen war zuletzt in Ulm bis zur 35. Minute auf zwei Zähler dran, diese Liga ist extrem ausgeglichen. Um diese schwere Partie zu gewinnen, brauchen wir über 40 Minuten die volle Energie und Unterstützung von den Fans.“


Players to watch

Schwethelm hat sein Spiel über den Sommer noch einmal entwickelt, spielt defensiv, aber auch im Rebounding auf ganz hohem Niveau und gibt dem Team Energie. 63 Prozent Wurfquote aus Nah- und Mitteldistanz, 8,3 Punkte und vier Rebounds im Schnitt sprechen für Schwethelm, zudem wird auch der Distanzwurf immer sicherer. Der Forward wird gegen die auch gerne klein spielenden Göttinger eine wichtige Rolle spielen.
14,1 Punkte, 6,9 Rebounds, 4,2 Assists und eine Feldwurfquote von 62,7 Prozent - Mahalbasic hat auch offensiv längst wieder die Schlagkraft der vergangenen Saison entwickelt, zählt zu den effektivsten Spielern der Liga und spielt auch defensiv stark. Gegen Göttingen dürften die Passfähigkeiten des Centers gefragt sein, die Gäste werden Mahalbasic sicher häufig mit mehreren Gegenspielern attackieren.
Göttingen übt hohen Druck in der Verteidigung aus, Cummings gelint es allerdings bisher hervorragend, mit aggressiver Verteidigung umzugehen. Die mit 10,1 Ballverlusten niedrigste Turnoverrate der Liga geht zu einem großen Teil auch auf die Leistungen des Oldenburger Spielmachers zurück.