Spielplan
Fanshop
Tabelle
Kader

Spielbericht

EWE Baskets Oldenburg - FRAPORT SKYLINERS 86:69

Paulding garniert 1. Saisonheimsieg mit Meilenstein

21.11.2020

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

date: 2020-11-21 19:55:51
readDate: 21.11.2020
season: 2020
getactsaison: 2020

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg haben sich mit einer konsequenten und teilweise begeisternden Vorstellung den ersten Heimsieg der Saison in der easyCredit BBL verdient. Gegen die FRAPORT SKYLINERS dominierten die Oldenburger die Begegnung und siegten mit 86:69. Während der Partie erreichte BBL-Legende Rickey Paulding mit 7.000 Punkten den nächsten Meilenstein seiner Karriere.

Dabei setzte die Mannschaft die Lehren aus der Begegnung gegen Berlin perfekt um, war ab der ersten Sekunde präsent und ließ den Gästen zu keiner Zeit eine Chance, an den Sieg zu glauben. Die Oldenburger brachten die Frankfurter immer wieder aus den Systemen heraus, die so nur 39 Prozent ihrer Versuche aus dem Feld verwandelten, sich zwischenzeitlich über 30 Punkte Rückstand einhandelten und erst am Ende Ergebniskosmetik betreiben konnten.

Auf der Gegenseite bewegten die EWE Baskets den Ball über 30 Minuten herausragend, erspielten sich viele gute Würfe und fanden den noch besser postierten Mitspieler. So erreichte die Mannschaft von Head Coach Mladen Drijencic 24 Assists, traf starke 45 Prozent von der Dreierlinie und verlor den hohen offensiven Rhythmus erst in den letzten Minuten, als die Spielzeit immer stärker verteilt wurde.

Die Oldenburger begannen die Begegnung mit viel Intensität und Emotionen, machten angeführt vom enorm druckvollen Phil Pressey den Gästen, die nur drei von 17 Versuchen im ersten Viertel im Korb unterbrachten, enorme Probleme in ihre Systeme zu finden. Zudem spielten die Gastgeber mit hohem Tempo aus Rebounds oder fanden Rasid Mahalbasic im Post, der per Dreipunktspiel auf 8:4 stellte. Rickey Paulding war es dann, der doppelt aus der Distanz verwandelte (14:6) und defensiv nach einem eigenen Fehlwurf gegen den Fastbreak rettete. Die starke Ballbewegung gegen oft im Post doppelnde Gäste sorgte zudem immer wieder für offene Würfe. Einen davon nutzte Keith Hornsby von der Dreierlinie zum 19:8. Oldenburg stand nach zehn Minuten so bereits bei sieben Assists.

Im zweiten Viertel kamen die Frankfurter zwar besser in die Partie, diese wurde allerdings immer mehr zur Show von Keith Hornsby, der zunächst immer wieder an die Freiwurflinie geschickt wurde und dann auch aus dem Feld nicht verwerfen konnte. Nach einem Bodenpass von Rasid Mahalbasic schloss der zum Korb cuttende Hornsby trotz eines Fouls ab und stellte auf 39:23. Die Gäste kamen nun nach Offensivrebounds zu besseren Abschlüssen, ein Dreier von Hobbs und ein weiterer Distanztreffer von Hornsby sorgten aber für das  52:37. Zum Ende der Halbzeit traf der Oldenburger Guard dann mit seinem bereits 23.Punkt in nur zehn Minuten Spielzeit und ohne Fehlwurf zum 55:37.

Aus der Kabine kamen die Gastgeber weiterhin mit großem Einsatz und viel Spielfreude. Rickey Paulding traf aus der Distanz, dann blockte Phil Pressey einen Dreier, bevor im Anschluss erneut BBL-Geschichte in Oldenburg geschrieben wurde. Pressey bediente Kapitän Rickey Paulding, der mit seinem 7000. Punkt der Karriere zum 60:38 traf. Die EWE Baskets blieben auch in der Folge weiterhin konzentriert und setzten sich durch Pressey auf 71:44 ab.

Den letzten Abschnitt leitete dann Braydon Hobbs ein, der wie häufiger in der Begegnung einen Pass der Frankfurter abfangen konnte und Martin Breunig für einen Statement-Dunk bediente. Nach einem Dreier von Philipp Schwethelm und zwei weiteren Punkten von Keith Hornsby wuchs der Vorsprung auf 81:50. Erst jetzt gingen Energie und Konzentration etwas nach unten, die Spielzeit wurde verteilt und die Skyliners konnten Ergebniskosmetik betreiben.



Tabelle

PL TEAM PKT
5HAKRO Merlins Crailsheim4:0
6MHP RIESEN Ludwigsburg4:2
7EWE Baskets Oldenburg4:2
8medi bayreuth4:2
9BG Göttingen4:2
10Brose Bamberg2:4

Nächstes Spiel

04.12.2020, 19:00 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. NINERS Chemnitz

Stimmen zum Spiel

Mladen Drijencic (Head Coach EWE Baskets Oldenburg): „Wir hatten zuvor nicht die Energie und das kämpferische Level. Heute wollten wir von Anfang da sein. Wir hatten die Offensive der Frankfurter gut unter Kontrolle. In der Defensive haben wir uns gut angestellt und gute Entscheidungen getroffen. In der zweiten Halbzeit hat dieser Fluss zwischenzeitlich ein wenig nachgelassen. Aber letztlich können wir damit leben. In der ersten Hälfte gab es eine unglaubliche Trefferquote von Keith Hornsby. Dazu ein historischer Moment für den Club, für das Team, für die Liga: 7.000 Punkte von Rickey Paulding! Ich freue mich riesig, dass ich das erleben durfte und mit solch einem Spieler wie Rickey das feiern darf!“

Sebastian Gleim (Head Coach FRAPORT SKYLINERS): „Ein verdienter Sieg für Oldenburg, den wir auch nicht so bekämpft haben, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir wussten um die Stärken der Oldenburger und dass es nicht einfach würde, aber dennoch hatten wir uns mehr vorgenommen. Wir sind im Spiel nicht besser geworden. Man muss klar sagen, dass einige nicht verstanden haben, was das Wort Team bedeutet. Das wird ein großes Thema für uns sein.“