Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

StreetBaskets4Life - Idee und Konzept

19.01.2018

Vision:

Basketball besitzt eine große integrative Kraft, die der Baskets Akademie Weser-Ems e.V mit hohem Aufwand für die Gestaltung des Zusammenlebens in der Region nutzt. So soll über den Basketballsport die Integration der Flüchtlinge in der Region vorangetrieben werden. An insgesamt vier Standorten (Bad Zwischenahn, Oldenburg, Rastede und Westerstede) sollen die Flüchtlinge/Migranten über ein Trainingsprogramm und eine anschließende Turnier-Serie integriert werden.

Trainingsprogramm:

Ein fundamentaler Baustein zur Integration sind die Sports2Life-Trainingseinheiten, die vor dem Start der Turnierserie an allen Standorten durchgeführt werden. Sechs verschiedene Aspekte sind dabei die Basis des Programms:

1. Komme um zu spielen

2. Priorisiere. Setze Ziele. Plane

3. Beobachte und Analysiere

4. Bleib im Spiel

5. Nutze deine Stimme

6. Stelle dein Team zusammen

Courts:

Mit Bad Zwischenahn, Oldenburg, Rastede und Westerstede werden vier Standorte, an denen jeweils bis zu 400 jugendliche Flüchtlinge leben, beteiligt. In Bad Zwischenahn, Rastede und Westerstede entstehen Streetball-Felder mit einer Korbanlage. In Oldenburg entsteht hingegen ein komplettes Spielfeld mit insgesamt sechs Korbanlagen.

Die Grundstücke werden von den Gemeinden in Kooperation mit der Baskets KG sowie den Grundstückseigentümern Hermann Schüller und Peter Wandscher bereitgestellt.

Alle Courts werden auch für Freizeitsportler zugänglich sein. Der Platz an der Maastrichter Straße wurde bereits über ein Crowdfunding finanziert, bei dem Oldenburger Firmen und Einwohner über 86.000 Euro spendeten. Um StreetBaskets4Life zum Erfolg zu führen, ist zusätzliches finanzielles Engagement verschiedener Seiten nötig: Fördermittel, Spenden, Sponsoring und Vermarktung greifen dabei ineinander.

Turnierformat:

Basierend auf dem beliebten Streetball-Format 3x3 wird die Turnierserie an den vier Standorten durchgeführt. Dabei bilden immer vier Spieler, von denen zwei einen Migrationshintergrund aufweisen müssen, gemeinsam. Mädchen und Jungen, die zwischen 10 und 16 Jahre alt sein müssen, spielen dabei in getrennten Teams. Zwischen Mai und Juli 2018 finden an den jeweiligen Standorten die Vorrunden-Turniere statt, das Finalturnier findet im August 2018 in Oldenburg statt.

1