Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Zwei Niederlagen für Teams der Baskets Akademie

01.11.2017

 Bild: Erik Hillmer

Die Baskets Akademie Weser-Ems hat am verlängerten Wochenende zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Bereits am Sonntag unterlag die Oldenburger NBBL den AB Baskets mit 44:63. Am Dienstag war dann das JBBL-Team der Phoenix Hagen Youngsters zu Gast in Oldenburg und nahm einen 69:64-Erfolg mit auf die Rückreise.

Dem Oldenburger NBBL-Team ist die erhoffte Reaktion auf die Niederlage bei ALBA BERLIN nicht gelungen. Gegen die bisher sieglosen AB Baskets konnte sich das Team von Headcoach Artur Gacaev nicht durchsetzen, offenbarte defensiv immer wieder Probleme mit dem Pick&Roll der Gäste. Zudem wurde erneut das Reboundduell deutlich verloren (36:53). Gleich 19 Offensivrebounds bedeuteten viele Punkte nach zweiten Chancen für die AB Baskets.

Auch in der Offensive fanden die Oldenburger nichts ins Spiel, trafen nur 33,3 Prozent aller Würfe aus dem Feld und wackelten auch von der Freiwurflinie (31 Prozent Trefferquote). So konnten die Gastgeber das Spiel nur bis zum Ende des dritten Viertels einigermaßen ausgeglichen halten und mussten die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Nur Christoffer Isensee (13 Punkte) punktete für die Baskets Akademie zweistellig.

Die Partie des JBBL-Teams fand am Dienstag unter traurigen Umständen statt. Während des Aufwärmens erreichte die Oldenburger und ihren Gegner  aus Hagen die Nachricht über den Tod von Matthias Grothe. Über viele Jahre hatte Grothe das Nachwuchsprogramm in Hagen maßgeblich mitbestimmt und hatte das JBBL-Team als Headcoach betreut. Auch nach Oldenburg bestanden viele kollegiale und freundschaftliche Verbindungen.

„Diese Momente waren für alle schwer und traurig. Ich hatte durch die JBBL und viele Projekte über die Jahre sehr engen Kontakt mit Matthias. Es war schön den Ansatz in der JBBL alle Spieler beitragen zu lassen und spielfähig zu bekommen, den ich von Matthias übernommen habe, heute bei beiden Teams sichtbar war. Wir haben ein tolles Jugendspiel mit viel Einsatz gesehen“, fasst Headcoach Maxim Hoffmann die Partie zusammen.

Die Partie verlief über weite Strecken ausgeglichen, die Baskets Akademie reduzierte einen Halbzeitrückstand bis ins letzte Viertel, am Ende aber konnten die Oldenburger das Fehlen einiger Spieler nicht mehr kompensieren. 29 Ballverluste erwiesen sich als zu große Hypothek. Topscorer der Gastgeber wurde Moritz Treydel mit 15 Punkten, Till Tielking erzielte mit 10 Punkten und 11 Rebounds ein Double-Double.