Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

So meistert EWE Baskets-Partner Meerpohl Herausforderungen der modernen Gastronomie

16.04.2018

 Sabine Meerpohl führt den Basketball Business Club durch die Betriebsstätten an der Alexander Straße. (Foto: Ulf Duda)

Ein Oldenburger Traditions-Unternehmen und ein Familienbetrieb, der in vierter Generation geführt wird. Die 12. Unternehmerrunde des Basketball Business Club war am vergangenen Donnerstagabend bei der Spezialitätenfleischerei Meerpohl zu Gast.

 

Die über 70 Teilnehmer wurden von Sabine und Andreas Meerpohl, Geschäftsführer des seit 1903 existierenden Betriebes mit mittlerweile 80 Mitarbeitern, sowie Sohn Philip Meerpohl mitgenommen auf eine Reise durch über 100 Jahre Unternehmensgeschichte bis hin zu den neuesten Ernährungstrends.

 

Im Stammgeschäft mit angrenzenden Betriebsstätten an der Alexanderstraße 370 erfuhren die Zuhörer, die eingangs von Hermann Schüller, dem geschäftsführenden Gesellschafter der EWE Baskets Oldenburg begrüßt wurden, nicht nur auf einer Betriebsführung, wie die Abläufe in einer modernen Fleischerei vonstattengehen sondern ebenso, wie sich Meerpohl auf die Bedürfnisse immer neuer Kunden und Zielgruppen einstellt. Denn Flexitarier - Vegetarier, die aber hin und wieder Fleisch essen - haben unter Umständen andere Ansprüche und Essgewohnheiten als der „herkömmliche“ Kunde.

 

Beeindruckt waren die Gäste - Partner und Sponsoren der EWE Baskets - nicht nur von den enormen Sicherheits- und Hygiene-Maßnahmen im Betrieb sondern auch von der hohen Qualität der Produkte und dem Aufwand, den Meerpohl hierfür betreibt. Und dass trotz großer Herausforderungen, die der Markt und der Gesetzgeber immer wieder aufs Neue stellen.

 

In geselliger Runde klang die Unternehmerrunde mit einem Grillabend aus, so dass der Basketball Business Club sich von der großen Vielfalt und Qualität der Meerpohl-Produkte überzeugen konnte.