Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Team und Fans gefordert: Mit Playoff-Mentalität in die letzten Spiele

09.02.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB kann am Sonntag (18 Uhr) den nächsten großen Schritt in Richtung Playoffs machen. Am Haarenufer empfangen die Oldenburger dann mit den ROSTOCK SEAWOLVES ein weiteres Spitzenteam der ProB.

Ausgangssituation: 

Der Kampf um die Playoff-Ränge geht in die letzten drei Runden und die Baskets Akademie Weser-Ems hält ihr Schicksal dabei seit der letzte Woche wieder in den eigenen Händen. Der Erfolg über Wedel sorgte dafür, dass die Oldenburger wieder auf den achten Rang kletterten. Zwei der letzten drei Partien werden zudem vor den eigenen Fans in der Haarenuferhalle ausgetragen.

Dabei werden die Oldenburger weiterhin mit einigen Personalsorgen in die Partien gehen. Armin Musovic und Robert Drijencic, der bis zu seiner Verletzung  der vielleicht konstanteste Spieler des Teams war, fallen weiterhin aus. Dafür dürfte Marcel Keßen am Sonntag sein Comeback nach längerer Verletzungspause feiern.

Nach den vielen Ausfällen legten andere Akteure in den vergangenen Spielen noch einmal deutlich zu. Haris Hujic erzielte in den letzten drei Partien 22,3 Punkte im Schnitt, traf dabei 65 Prozent seiner Würfe aus der Distanz. Jacob Hollatz war zuletzt mit 8,5 Punkten, 8,5 Assists, 5 Rebounds und 4,5 Steals überall auf dem Parkett zu finden.

Einen großen Push erhoffen sich die Oldenburger am Sonntag von ihren Fans: „Die beiden letzten Heimspiele zählen für uns schon zu den Playoffs. Wir müssen absolut bereit sein und das gilt auch für unsere Fans. Wir brauchen den sechsten Mann, hoffen auf eine möglichst volle Halle und eine Stimmung, die uns zusätzliche Energie gibt“, bringt Headcoach Artur Gacaev die Bedeutung der Fans auf den Punkt.

Der Gegner:

Mit den ROSTOCK SEAWOLVES kommt am Sonntag ein Team mit Aufstiegsambitionen und großer Euphorie in die Haarenuferhalle. Mehr als 3.000 Fans unterstützten die Rostocker bei ihrem letzten Heimspiel gegen Bochum, auch nach Oldenburg werden sich einige Fans auf den Weg machen.

Die Aufstiegshoffnungen der Gäste basieren auf einer enormen Leistungssteigerung in den letzten Wochen. Mit 24:12 Punkten liegt Rostock auf dem dritten Platz, ist bereits sicher für die Playoffs qualifiziert und könnte in den verbleibenden Partien sogar noch einen der ersten beiden Ränge angreifen. Aus den letzten sieben Spielen konnten gar sechs Erfolge gefeiert werden, nur bei den Artland Dragons gab es eine Niederlage nach Verlängerung.

Basis des Erfolges ist die mit nur 72,7 Punkten pro Partie beste Verteidigung der Liga. Dazu steht den Gästen mit Bill Borekambi (14 Punkte, 5,7 Rebounds) und Jordan Talbert (12,7 Punkte, 8,4 Rebounds) ein starkes Forward-Duo zur Verfügung. Spielmacher Brandon Lockhart zeigt mit 13,6 Punkten, 5 Assists und 4,5 Rebounds zudem eine stabil starke Saison.