Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

RSV Eintracht - Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB 78:73

06.11.2017

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Akademie Weser-Ems /Oldenburger TB hat im Kampf um die Playoffs einen Rückschlag hinnehmen müssen. Beim RSV Eintracht unterlagen die Oldenburger am Sonntag mit 73:78.

Mit der Moral seiner Mannschaft konnte Headcoach Artur Gacaev in Stahnsdorf zufrieden sein. Mehrmals lagen die Gäste zweistellig zurück, kämpften sich aber immer wieder ins Spiel. Mit dem Start und dem Ende der Partie konnte der Oldenburger Trainer hingegen nicht zufrieden sein.

Die Baskets Akademie verschlief den Start in das Spiel, lag Mitte des ersten Viertels bereits zweistellig zurück (8:18). Bedeutender als der Rückstand erwies sich für den Spielverlauf aber der Rhythmus, den die amerikanischen Leistungsträger des RSV Eintracht gefunden hatten. „Wir haben zu Spielbeginn Michael Holton und Joshua Smith nicht intensiv genug verteidigt. Im weiteren Verlauf haben wir es dann nicht mehr geschafft, diese beiden Spieler aus dem Spiel zu nehmen“, äußerte sich Artur Gacaev nach der Begegnung.

Holton und Smith trugen ihre Mannschaft durch die Partie, erzielten 64 von 78 Punkten.  Dazu sammelte Smith 17 Rebounds, neun davon am offensiven Brett. Auf Oldenburger Seite punkteten gleich vier Spieler zweistellig: Marko Bacak wurde mit 17 Punkten zum Topscorer, Marcel Keßen  steuerte 15 Punkte bei, während Robert Drijencic 13 Zähler markierte.

Ein Sonderlob vom Trainer verdiente sich aber Jacob Hollatz: „Jacob hat eine starke Partie gemacht. Er hat uns mehrmals mit seiner Energie wieder ins Spiel gebracht.“ Am Ende der Partie standen elf Punkte, sieben Rebounds und drei Assists in der Statistik. Mit einem Dunking sorgte Marcel Keßen für den Ausgleich (27:27), zwischenzeitlich zogen die Oldenburger gar auf sechs Zähler davon. Bis zur Halbzeit konnten die Gastgeber aber wieder ausgleichen (39:39).

Das dritte Viertel verlief lange ausgeglichen, ein 10:0-Lauf der Gastgeber sorgte aber für den Rückstand vor den letzten zehn Minuten (65:55). Erneut kam die Baskets Akademie zurück, glich nach einem Korbleger von Jacob Hollatz aus (71:71). In den letzten zwei Minuten gelang es den Oldenburgern aber nicht mehr zu punkten. 

Die Unterlegenheit im Rebounding, einige leichtfertig vergebene Punkte und eine schwache Dreierquote sorgten für die Niederlage der Baskets Akademie. Am kommenden Sonntag (18 Uhr) wartet jetzt eines der Highlights der Saison. Die Artland Dragons sind dann zum Derby zu Gast in der Haarenuferhalle.