Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

ProB-Team nimmt in Wedel Kurs auf die Playoffs

05.02.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hat das vorgezogene Endspiel um den Einzug in die Playoffs für sich entschieden. Beim SC Rist Wedel siegten die Oldenburger am Sonntag mit 87:74, überflügelten die Gastgeber damit in der Tabelle und kletterten auf den achten Platz.

Damit setzten die Gäste, die beide Spiele gegen ihren direkten Konkurrenten für sich entschieden haben, drei Spieltage vor Ende der Hauptrunde ein wichtiges Zeichen im Kampf um die Playoffs. Dabei hatte die Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev erneut mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Mit Armin Musovic, Marcel Keßen und Robert Drijencic fehlten gleich Leistungsträger im Team, das erneut nur mit neun Spielern anreisen konnte.

Die Oldenburger übernahmen aber mit großem Teamgeist und hoher Energie von Beginn an die Spielkontrolle, ließen sich auch von einem Lauf der Gastgeber im dritten Viertel nicht verunsichern und führten vor dem letzten Abschnitt bereits mit 14 Punkten. Mit einer überragenden Vorstellung in der Offensive, die Gäste trafen 57 Prozent aller Würfe aus dem Feld und 45 Prozent von der Dreierlinie, ließ die Baskets Akademie keinen Zweifel am Sieg aufkommen. Zudem konnte Wedel bei nur 36 Prozent Wurfquote aus dem Feld gehalten werden.

Zum Topscorer wurde mit 19 Punkten erneut Haris Hujic, Marko Bacak lieferte mit 15 Zählern und 12 Rebounds eine dominante Vorstellung unter dem Korb. Zudem punkteten Kevin Wohlrath (13), Piet Niehus (11) und Philip Zwiener (10) zweistellig. Jacob Hollatz zeigte sich mit sieben Punkten, sechs Assists, sechs Rebounds und fünf Steals als Allrounder.

Spielverlauf:

Nach ausgeglichenem Beginn übernahmen die Oldenburger spätestens ab Mitte des ersten Viertels die Spielkontrolle. Philip Zwiener traf einen Dreier zum 15:11. Zwei Treffer aus der Distanz von Haris Hujic und ein Korbleger von Marko Bacak stellten gar auf 27:14, die Offensive der Gäste funktionierte bereits im ersten Viertel hervorragend.

Was immer Wedel im zweiten Abschnitt versuchte, die Oldenburger hatten die richtige Antwort und viele verschiedene Optionen zum Abschluss zu kommen. Nach einem Dreier von Nino Celebic zum 28:37, konterte Kevin Wohlrath per Dunk. Danach drückte der starke Marko Bacak den Vorsprung wieder in den zweistelligen Bereich. Erst in den letzten Sekunden der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber auf sechs Zähler verkürzen (42:36).

Der bessere Start ins dritte Viertel aber gelang erneut der Baskets Akademie, die durch zwei Dreier von Marko Bacak und Haris Hujic auf 48:36 stellte.  Die einzige Phase, in der die Oldenburger in der Offensive ins Stottern gerieten, folgte Mitte des dritten Viertels, als Nino Celebic mit fünf Punkten in Serie auf 49:51 verkürzte. Nun aber erzielten Piet Niehus und Till Isemann die nächsten fünfzehn Oldenburger Punkte in Serie, erhöhten so zehn Minuten vor dem Ende auf 66:52 und entscheiden die Partie vor.

Die Moral der Gastgeber war nun gebrochen, ein Dreier von Kevin Wohlrath sorgte zwischenzeitlich gar für das 77:57 und die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB nahm den wichtigen und hochverdienten Erfolg mit in die Heimat. Dort kommt es nun am Sonntag (18 Uhr) zum vorletzten Heimspiel der Hauptrunde. Dann sind die ROSTOCK SEAWOLVES zu Gast.

Stimme zum Spiel:

Artur Gacaev (Headcoach): „Ich bin extrem glücklich über den Erfolg, der uns in eine starke Position im Kampf um die Playoffs bringt. Die letzten Wochen war die Situation für uns einfach, wir sind dadurch aber noch zu einer viel stärkeren Einheit geworden und haben uns den Sieg mit einer wirklich starken Leistung verdient.“