Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

ProB-Team muss Auswärtsschwäche ablegen

09.12.2017

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Auf die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB wartet erneut ein Auswärtsspiel bei einem der Spitzenteams der ProB. Am Samstag (20 Uhr) treten die Oldenburger bei den ETB Wohnbau Baskets Essen an.

Ausgangssituation:

Das Derby stand für die Baskets Akademie am vergangenen Wochenende unter keinen guten Vorzeichen. Die Artland Dragons zeigten den Willen zur Revanche für die Niederlage im Hinspiel, dem Team von Headcoach Artur Gacaev war aber das Fehlen von gleich drei wichtigen Stützen anzusehen. Neben Philip Zwiener, der bereits nahezu die gesamte Hinrunde nicht im Team stand, fehlten mit dem angeschlagenen Marcel Keßen und Haris Hujic gleich drei Leistungsträger.

Nach der Niederlage steht die Auswärtsbilanz nun bei nur einem Sieg und fünf verlorenen Partien. Es scheint, es fehle dem Team ein Stück Sicherheit und Energie, das es in Heimspielen auf das Parkett bringt.

Gegen Essen kommt es wohl vor allem erneut auf die Stabilität unter dem Korb an. Im Hinspiel erlaubten die Oldenburger den Gästen zum Saisonauftakt viele einfache Körbe in der Zone, verloren zudem das Reboundduell.

„Essen ist eine starke Mannschaft, die nicht zufällig unter den besten Teams der Liga steht. Wir haben das Hinspiel deutlich verloren und stehen vor einer großen Herausforderung. Nach der Niederlage in Cuxhaven wird Essen sicher auf das Spiel brennen. Wir müssen das Rebounding und besonders Nicholas Tufegdzich kontrollieren, damit wir wenige Offensivrebounds abgeben“, schätzt Headcoach Artur Gacaev das Spiel ein.

Der Gegner: 

Essen ist ein Spitzenteam, das aktuell nicht frei von Sorgen ist. Zwar stehen die Gastgeber mit sieben Siegen aus 12 Spielen auf dem vierten Tabellenplatz, verloren zuletzt aber deutlich in Cuxhaven. Zudem muss das Team aktuell mit Personalproblemen kämpfen. Zunächst verließ Erik Curth die Gastgeber Richtung England, zuletzt fiel auch der stark spielende Adam Touray aus. Gleichzeitig konnte sich vor Saisonbeginn aus der ersten kroatischen Liga nach Deutschland gewechselte Nikola Gaurina noch nicht in der erwarteten Form etablieren.

So verbleiben aktuell zwei erfahrene Leistungsträger, die ein junges Team anführen. Spielmacher Montrael Scott erzielt 18,1 Punkte, 7,1 Rebounds und 5,9 Assists im Schnitt, Nicholas Tufegdzich erreicht 17,7 Zähler und 8,7 Rebounds. Ob Touray bereits am Samstag sein Comeback feiern kann, stand noch nicht fest.