Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

ProB-Team will Heimvorteil in Gießen stehlen

09.03.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Für die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB startet die spannendste Jahreszeit bereits am Samstag. Zum Auftakt der Playoffs treten die Oldenburger bei den Depant GIESSEN 46ers Rackelos an und wollen den Heimvorteil stehlen. Dann würde bereits ein Sieg im zweiten Spiel am 17. März (20 Uhr) in der Haarenuferhalle das Ticket für die nächste Runde bedeuten.

Dabei gehen die Oldenburger als Außenseiter und ohne großen Druck in die Spiele gegen den Tabellenzweiten der ProB Süd. Gleichwohl will die Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev in den Playoffs überraschen, ist die Personalsituation doch pünktlich zu den entscheidenden Wochen entspannt. Die Baskets Akademie kann mit einem fitten Kader angreifen, selbst ein Comeback von Robert Drijencic ist nicht ausgeschlossen.

Die volle Leistungsstärke wird allerdings auch nötig sein, um mit den Gastgebern Schritt halten zu können, die eine hervorragende Saison gespielt haben und zudem in den letzten Wochen zur besten Form haben. Sechs Siege in Serie gelangen den Rackelos, die sich damit den zweiten Platz der Tabelle sicherten. Auch vor den eigenen Fans in Gießen überzeugte das Team, sichert sich neun Erfolge in elf Partien.

Der größte Unterschied zur Baskets Akademie liegt bei den Gastgebern in zwei amerikanischen Leistungsträgern, die dem Team eine zusätzliche individuelle Qualität verleihen. Nachdem Jerril Taylor in den Profikader wechselte, wurde mit Dennis Mavin hochkarätig nachverpflichtet. Mavin erzielt 21,5 Punkte im Schnitt, trifft dabei 49,1 Prozent der Würfe aus dem Feld. Nick Hornsby steuert 13,2 Punkte und 6,9 Rebounds bei.

Johannes Lischka nimmt hingegen im Team der Rackelos die Rolle ein, die Philip Zwiener für Oldenburg ausfällt, fällt dabei aber auch als Scorer auf. 17,5 Punkte erzielt der ehemalige deutsche Nationalspieler im Schnitt und greift zusätzlich 7,6 Rebounds pro Partie ab. Dazu überzeugt der junge Spielmacher Bjarne Kraushaar mit 9,9 Punkten und 5,1 Assists im Schnitt.

Stimme zum Spiel:

Artur Gacaev (Headcoach): „Gießen ist eine ganz starke Mannschaft, die sich verdient den zweiten Platz gesichert hat. Wir freuen uns auf die Herausforderung und gehen mit voller Kraft in die Playoffs. Wir erwarten eine Mannschaft, die aggressiv in der Verteidigung agiert und Qualität im Fastbreak besitzt.“