Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Nordduell mit großer sportlicher Bedeutung

23.11.2017

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Um den Anschluss an die vorderen Ränge der ProB geht es für die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB am Sonntag (18 Uhr). Dann sind die Cuxhaven Baskets zum Nordduell zu Gast am Haarenufer.

Ausgangssituation:

Mit dem Spiel gegen die Cuxhaven Baskets am Sonntag ist die Hälfte der Saison vorüber und doch ist die Leistungsfähigkeit der Baskets Akademie Weser-Ems schwer einzuschätzen. Das junge Team, dem der Führungsspieler Philip Zwiener aus beruflichen Gründen nahezu den gesamten Zeitraum fehlte, zeigte unterschiedliche Gesichter. Begeisternde Vorstellungen wie im Derby gegen die Dragons oder gegen Bochum zeigten das Potenzial, dazu kamen einige Partien, die nach guten Leistungen in den letzten Minuten aus der Hand gegeben wurden und einige schwächere Leistungen, die zu unnötigen Niederlagen führten.

Dazu zählte sicher auch die Niederlage in Wolfenbüttel am vergangenen Wochenende, als die Oldenburger nicht mit der nötigen Energie und Konzentration starteten und den früh deutlichen Rückstand nicht mehr egalisieren konnten. Mit einer Bilanz von vier Siegen und sechs Niederlagen steht die Baskets Akademie zwar weiterhin auf einem Playoff-Rang, droht aber den Anschluss an die obere Tabellenhälfte zu verlieren.

Die Heimstärke am Sonntag in einen Erfolg zu verwandeln, ist aber noch aus einem anderen Grund wichtig. Das Restprogramm bis zur Weihnachtspause hat es in sich: Mit den Artland Dragons, Essen und Lok Bernau warten Spiele gegen Mannschaften, die alle einen der ersten vier Ränge belegen. Eine wichtige Rolle könnte dabei auch Christian Jones spielen, der am vergangenen Wochenende seine Premiere für die Baskets Akademie feierte und nun zum ersten Mal am Haarenufer auflaufen wird.

Der Gegner: Mit den Cuxhaven Baskets kommt ein Aufsteiger in die Haarenuferhalle, der sich bisher von der Ergebnissen ausgehend noch nicht in der ProB akklimatisieren konnte.  Nur zwei Erfolge gelangen den Gästen gegen Rist Wedel und den RSV Eintracht, in der Fremde ist Cuxhaven noch ohne Erfolg. Die letzten Partien lassen aber aufhorchen. In Bochum und Essen mussten nur knappe Niederlagen hingenommen werden, Tabellenführer Schalke 04 wurde am vergangenen Wochenende gar in die Verlängerung gezwungen.

Das Gerüst des Teams bilden fünf Leistungsträger, die zusammen nahezu 60 Punkte im Schnitt erreichen. Spielmacher Terrence Smith ist gefährlich von der Dreierlinie (42,6 Prozent) und streut 13,6 Punkte pro Partie auf das Parkett. Forward Obiri Kyei erzielt 11,7 Punkte und 7,3 Rebounds, mit Center Corcontae DeBerry verfügen die Gäste über eine weitere starke Option am Brett.

Dazu kommen zwei junge deutsche Akteure, die sich in Cuxhaven entwickeln wollen. Moritz Hübner, der in den vergangenen Jahren für die Hamburg Towers und den SC Rist Wedel auf dem Parkett stand, erzielt 12,9 Punkte im Schnitt. Der aus dem Jugendprogramm von ALBA BERLIN an die Küste gewechselte Jannes Hundt hat sich nach seiner Verletzung zu Saisonbeginn langsam etabliert, erreicht 10,2 Punkte und fünf Assists pro Partie.

Stimme zum Spiel:

Headcoach Artur Gacaev: „Am vergangenen Spieltag haben wir erst nach 30 Minuten unser Spiel gefunden. Wen uns das wieder passiert, werden wir das Spiel nicht gewinnen. Wir müssen von der ersten Sekunde an bereit sein und unsere Leistung konstant halten. Cuxhaven ist deutlich stärker als der Tabellenplatz, wie man an den letzten Ergebnissen ablesen kann. Ein Sieg ist für uns auch angesichts der kommenden Wochen sehr wichtig. “