Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Playdowns: NBBL liegt nach Niederlage in Gießen zurück

27.03.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die NBBL der Baskets Akademie hat die Chance auf die Führung in der Playdowns verpasst. Bei den ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers unterlagen die Oldenburger nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 57:72. Nun muss die Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev die zweite Partie am 15. April gewinnen, um ein drittes Spiel zu erzwingen.

 

Sollte die Baskets Akademie auch die zweite Auflage des Duells verlieren, käme es zu einer weiteren Runde gegen den Verlierer der Begegnung zwischen Köln und Paderborn, in der dann nur der Sieger die Klasse erhält. Bevor sich die Oldenburger mit diesem Szenario beschäftigen, scheint ein Erfolg gegen Gießen allerdings durchaus möglich, hatte doch bereits die zweite Halbzeit Ansätze der Verbesserung gezeigt. Den dritten und vierten Abschnitt entschied der Nachwuchs von der Hunte jeweils für sich, konnte den Halbzeitrückstand aber nicht mehr ausgleichen.

 

Diesen hatte sich die Baskets Akademie nach einem ordentlichen Start mit schwachen Wurfquoten und vielen Ballverlusten eingefangen. Keiner der Leistungsträger verwandelte über 35 Prozent seiner Würfe, insgesamt fanden nur zwei Dreier ihr Ziel. 27 Ballverluste zeigen zudem die Probleme in der Spielkontrolle gegen den Druck der Gastgeber.

 

Gießen hatte zudem in Tim Uhlemann und Bjarne Kraushaar die stärksten Spieler in den eigenen Reihen. Uhlemann agierte nach seiner Verletzungspause gleich wieder auf hohem Niveau, erzielte 24 Punkte, sechs Rebounds und sechs Steals. Kraushaar hatte im Scoring (10) zwar nicht seinen besten Tag, dirigierte das Spiel aber hervorragend mit 8 Rebounds, sieben Assists und nur einem Ballverlust.

 

Gleichwohl fanden die Oldenburger in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, legten den Respekt ab, reboundeten gut und kamen nach 19 Punkten Rückstand zur Pause noch einmal auf neun Zähler heran, die Wende aber folgte nicht. Topscorer der Gäste war Leo Alban mit 20 Punkten, Jovan Savic zeigte mit 13 Zählern eine starke Partie, auch Alex Hopp punktete zweistellig.

 

Stimme zum Spiel:

 

Artur Gacaev: „In der ersten Halbzeit waren haben wir viele Fehler gemacht, uns dann aber zusammengerauft, so dass ich mit den zweiten 20 Minuten sehr zufrieden bin. An diese Leistung müssen wir im Heimspiel anknüpfen.“