Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Neuauflage des Playoff-Halbfinales am Sonntag

20.10.2017

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Vor einer richtungsweisenden Partie stehen die EWE Baskets Oldenburg am Sonntag (15 Uhr). In der Neuauflage des Playoffs-Halbfinales der vergangenen Saison ist dabei ratiopharm ulm zu Gast. Tickets für die Partie sind weiterhin unter www.ewe-baskets.de/tickets erhältlich.

Ausgangssituation:

Nahezu jeder Fan, der am Sonntag in die Große EWE Arena kommt, wird sich an die besonderen Tage im Mai und Juni, aber besonders an den 23. Mai erinnern. 27 Punkte lagen die Oldenburger im Playoff-Halbfinale bereits zurück. Eine Energieleistung des Teams, die nie nachlassende Atmosphäre in der Großen EWE Arena und ein grandioser Rickey Paulding aber sorgten für die Wende und das größte Comeback der BBL-Geschichte.

Kein halbes Jahr später sind diese Momente schöne Erinnerung und Motivation. Der Blick allerdings richtet sich nach vorne und auf den Weg des neuen Teams. Einen deutlichen Schritt in die richtige Richtung im Entwicklungsprozess markierte dabei besonders die zweite Halbzeit der Partie bei Dinamo Sassari. Die Oldenburger verteidigten deutlich stärker als Team, fanden bessere Lösungen in der Pick&Roll Verteidigung und erlaubten den Gastgebern so in den zweiten 20 Minuten nur noch 30 Zähler.

Zudem zeigte die Mannschaft einen deutlichen Fortschritt im Rebounding gegenüber der Partie in München. Philipp Schwethelm sicherte sich 14 Rebounds, doch die ganze Mannschaft arbeitete hart und gewann das Rebound-Duell. Mit nun zumindest zwei Tagen Vorbereitung soll diese Leistung wiederholt werden.

Der Gegner:  

ratiopharm ulm

Wenn es bei den EWE Baskets spielerisch im Neuaufbau noch gelegentlich hakt, gilt dies noch deutlicher für den kommenden Gegner. Raymar Morgan, Chris Babb, Augustine Rubit sind nur einige der Säulen, die Ulm ersetzen musste. Der Umbruch und ein schweres Auftaktprogramm mit Partien gegen Berlin, Bayreuth und Bonn sorgten dafür, dass die Ulmer mit einem Sieg aus fünf Spielen auf dem 14. Platz stehen. Im Eurocup gab es zudem zuletzt eine deutliche Niederlage in Lyon.

Angesichts der hohen individuellen Qualität der Gäste scheint ein Vorrücken aber nur eine Frage der Zeit zu sein. Mit Trey Lewis und Ryan Thompson wechselten zwei der stärksten Offensivspieler der vergangenen Saison nach Ulm, Nationalspieler Ismet Akpinar kam zudem aus Berlin. Luke Harangody, der bisher 12 Punkte und 8,4 Rebounds im Schnitt sammelt, verfügt über große Erfahrung auf höchstem europäischen Niveau und auch Center Isaac Fotu überzeugte zuvor in Spanien. Hinzu kommen mit Per Günther und Da’Sean Butler Führungsspieler aus dem letzten Jahr.

Das Wiedersehen: 

In der vergangenen Saison stand Karsten Tadda noch für die Gäste auf dem Parkett und trifft nun auf seine alten Kollegen. Der deutsche Nationalspieler zeigte bereits deutlich, warum die EWE Baskets ihn im Sommer an die Hunte holten, war einerder wichtigsten Faktoren für die Wende gegen Sassari. Auch Isaiah Philmore und Philipp Schwethelm standen bereits für Ulm auf dem Parkett.

Stimme zum Spiel:

Headcoach Mladen Drijencic: „Wir wollen an die zweite Halbzeit der Partie in Italien anknüpfen. Intensive Verteidigung und gutes Rebounding müssen wir auch gegen Ulm zeigen. Ulm steckt in einem Entwicklungsprozess verfügt aber über enorme Qualität. Mit dem Gedanken an die vergangenen Playoffs und angesichts der Tabellensituation erwarte ich extrem motivierte Gäste, wir müssen die gleiche Intensität bieten. “