Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Mit Selbstvertrauen in den Saisonauftakt

29.09.2017

 Maxime De Zeeuw (l.) und Bryon Allen (r.) im Spiel gegen Den Bosch am EWE Baskets Day (Foto: Ulf Duda/fotoduda.de)

Die EWE Baskets Oldenburg starten am Samstag (18 Uhr) in die Spielzeit. Bei der BG Göttingen soll einer guten Saisonvorbereitung der Auftakterfolg folgen.

Ausgangssituation:

Als Headcoach Mladen Drijencic seine Mannschaft vor sieben Wochen zur ersten Trainingseinheit bat, war die Spannung im Umfeld groß. Die Verantwortlichen hatten im Sommer einen für Oldenburger Verhältnisse großen Umbruch vollziehen müssen, einige neue Gesichter mussten in die Mannschaft integriert werden. 

Die Frage, wie sich das neue Teamgefüge finden würde, lässt sich bisher positiv beantworten. Neun Testspiele absolvierten die EWE Baskets in der Saisonvorbereitung und wahrten dabei die weiße Weste. Nicht nur außerhalb des Spielfelds harmoniert das Team, auch auf dem Parkett durften die Fans beim EWE Baskets Day schon einen hervorragenden Eindruck gewinnen. Mickey McConnell zeigte sich als umsichtiger Spielgestalter, während Rasid Mahalbasic in der Zone dominierte. Oldenburg darf also mit Selbstvertrauen nach Göttingen fahren und auch die Fans glauben an das Team. Über 90 Prozent tippten im Twitter-Voting auf den Auswärtssieg.

Gleichzeitig folgen allerdings erst in den Partien in Göttingen und bei den Oettinger Rockets (3.10.)  die richtigen Bewährungsproben. Mehr Konstanz als in der vergangenen Hauptrunde wollen die EWE Baskets zeigen und damit gleich in den ersten Spielen der Saison beginnen.

Der Gegner:

Auch die BG Göttingen erlebte im Sommer einen Umbau des Kaders, in Leon Willams und Darius Carter blieben nur zwei Leistungsträger der Vorsaison. Gleichwohl finden sich im Kader der Gastgeber viele Spieler mit BBL-Vergangenheit. Der wiedergenese Evan Smotrycz kam aus Bremerhaven, Stephan Haukohl spielte in Jena, Brion Rush stand bereits für Ulm auf dem Parkett, Nicolai Simon (zuletzt Braunschweig) und der neue Spielmacher Michael Stockton (ehemals Ludwigsburg) verfügen ebenfalls über BBL-Erfahrung.

Einzig Paul Watson und der nachverpflichtete Jordan Loveridge standen bisher nicht für ein deutsches Team auf dem Feld. Diese Vielzahl gestandener Spieler verpflichten zu können, aber auch das neue Trainingszentrum in Göttingen, zeigen die starke Entwicklung des Clubs in den letzten Jahren.

Auf dem Parkett ist derweil ein aus Göttingen schon bekannter Spielstil zu erwarten. Athletik, kleine Aufstellungen, hohes Tempo und Risiko im Spiel, aber auch eine große Teamorientierung zeichnen die Mannschaften von Johan Roijakkers in den vergangenen Jahren aus. Eine Saison ohne Abstiegssorgen ist den Göttingern wie in der vergangenen Spielzeit wieder zuzutrauen.

Das Wiedersehen: 

Zwei Spieler werden am Samstag noch ungewohnte Farben tragen. Mit Dominic Lockhart und Dennis Kramer wechselten vor der Saison zwei Spieler von den EWE Baskets nach Südniedersachsen. Lockhart überzeugte nach seiner Rückkehr von der A2-Nationalmannschaft bereits als Topscorer, während Dennis Kramer zuletzt mit einer Verletzung pausieren musste.

Stimme zum Spiel:

Headcoach Mladen Drijencic: „Wir treffen auf das talentierteste Göttinger Team der letzten Jahre. Die Mannschaft spielt sehr schnell, hat ein gutes Spacing und arbeitet im Rebounding hervorragend. Dominic Lockhart und Dennis Kramer werden beim Wiedersehen mit uns ein starkes Spiel zeigen wollen und auch noch ein Stück Extramotivation in das Göttinger Team bringen. Wir müssen hervorragend verteidigen, die Gastgeber ins Spiel fünf gegen fünf zwingen und die Fastbreaks unterbinden.“