Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Leidenschaft soll Team der Stunde stoppen

11.01.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB empfängt am Sonntag (18 Uhr) das Team der Stunde. Gegen die MTV Herzöge Wolfenbüttel benötigen die Oldenburger einen Erfolg, um im Kampf um die Playoffs nicht zu deutlich ins Hintertreffen zu geraten.

 

Ausgangssituation:

 

Die sportliche Situation für die Baskets Akademie bleibt angespannt. Der angestrebte Erfolg in Cuxhaven gelang am vergangenen Wochenende nicht, mit dem neunten Rang stehen die Oldenburger außerhalb der Playoff-Ränge. Angesichts von sechs Teams, die bereits drei Siege Vorsprung aufweisen, gilt es an den letzten Spieltagen der Hauptrunde vor allem, die ETB Wohnbau Baskets Essen oder die Itzehoe Eagles (jeweils ein Sieg Vorsprung) abzufangen.

 

Dazu heißt es zunächst vor allem die beiden anstehenden Heimspiele gegen Wolfenbüttel am Sonntag (18 Uhr) und den RSV Eintracht (21. Januar) zu gewinnen. Vor allem in der Offensive müssen die Oldenburger noch zulegen. Mit 73,8 Punkten im Schnitt steht die Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev im unteren Drittel der Liga, während die Defensive mit 74,5 abgegebene Zählern pro Partie aktuell bereits in die Playoffs einziehen würde.

 

Der Gegner:

 

Wenn es ein Team der Stunde in der ProB gibt, dann sind es die MTV Herzöge Wolfenbüttel. Sieben von acht Partien gewann der Kooperationspartner der Basketball Löwen Braunschweig zuletzt. Am vergangenen Spieltag siegte Wolfenbüttel bei den Artland Dragons und schob sich auf den dritten Tabellenplatz.

 

Der Grund für den Höhenflug ist vor allem in der hervorragenden Offensive zu finden, die extrem effektiv produziert. Kein Team der Liga weist eine bessere Feldwurfquote auf, keine Mannschaft trifft besser aus der Distanz, keine Mannschaft erzielt mehr Punkte (82,5).

 

Ein Blick auf die Kaderzusammenstellung, jede Position ist mit großer individueller Klasse besetzt, zeigt die Gründe für den Höhenflug auf.  Demetrius Ward, der in der letzten Saison zwischenzeitlich als Spielertrainer agierte, ist der Kopf des Teams. Der erfahrene Guard erzielt 18,9 Punkte, 6 Rebounds und 4,7 Assists im Schnitt. Dazu kommt mit Tarique Thompson ein weiter Amerikaner, der mit 11,6 Punkten und 4,9 Rebounds im Schnitt Stabilität bringt.

 

Größter Trumpf der Gäste ist aber die große Zahl an Doppellizenzspielern, die der ProB bereits ihren Stempel aufdrücken können. Zuerst ist dort Junnioren-Nationalspieler Lars Lagerpusch zu nennen, der bereits mehrfach in der BBL überzeugte, in der ProB 12,1 Punkte und 6,1 Rebounds im Schnitt erzielt. Zudem führt Constantin Ebert mit 14,1 Punkten und 5,8 Assists im Schnitt klug Regie. Tom Alte fügt auf den großen Positionen 12,6 Punkte und 8,8 Rebounds hinzu. Zum Wiedersehen kommt es am Sonntag mit Torben Steinberg, der als Assistant Coach für die Herzöge tätig ist.

 

Stimme zum Spiel:

 

Artur Gacaev (Headcoach): „Wolfenbüttel ist eine starke Mannschaft, die von Steven Esterkamp hervorragend gecoacht wird. Das ist keine Partie, die wir über unser Talent gewinnen können. Wir müssen mit Einstellung, Härte und Hingabe spielen, um jeden Zentimeter auf dem Parkett fighten, wenn wir das Spiel am Sonntag gewinnen wollen!“