Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

JBBL-Team unterliegt zum Abschluss doppelt

07.11.2017

 Bild: Erik Hillmer

Das Oldenburger JBBL-Team ist auch zum Abschluss der Vorrunde ohne Sieg geblieben. Gleich doppelt musste die Mannschaft von Headcoach Maxim Hoffmann in der Fremde antreten und verlor beide Partien. Beim Tabellenführer Metropol Baskets Ruhr unterlagen die Oldenburger trotz einer guten Leistung mit 77:96, zwei Tage folgte die 58:79-Niederlage bei den Baskets Münsterland.

Mit den ungewöhnlichen Strapazen eines Doppelspieltags hatten die Oldenburger bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit zu kämpfen und mussten zusätzlich gleich zu beiden Partien lange Anfahrten auf sich nehmen. Grund dafür war die Spielabsage am vorherigen Wochenende, als Orkan Herwart eine Anfahrt unmöglich machte.

Bei den Metropol Baskets, die weiterhin ungeschlagen sind, boten die Oldenburger eine gute Partie, auch wenn die Baskets Akademie letztlich keine Siegchance hatte. Nach einem deutlichen Rückstand im ersten Viertel stabilisierte sich das Team aber, zeigte vor allem in der Offensive Fortschritte und traf 46,6 Prozent aller Würfe aus dem Feld. Die körperliche Unterlegenheit, die sich auch in 23 Offensivrebounds der Gastgeber bemerkbar machte, war aber letztendlich zu groß.

Bei den Baskets Münsterland machte sich die nachlassende Kraft und Konzentration dann zwei Tage später bemerkbar. Nach einem ausgeglichenen ersten Abschnitt, entschieden die Gastgeber das zweite und dritte Viertel deutlich für sich. Die Unterlegenheit am Brett und gleich 30 Ballverluste sorgten für die deutliche 58:79-Niederlage.

Bereits am kommenden Wochenende startet nun die Relegationsrunde. Dort trifft die Baskets Akademie Weser-Ems erneut auf die Baskets Münsterland, die Phoenix Hagen Youngsters und die Carbon Baskets, die Ergebnisse der Vorrunde gegen diese Teams werden dabei mit in die Wertung genommen. Dazu kommen aus dem Norden die Baltic Sea Lions, die EBC Rostock Junior Talents, Lübeck Lynx und der Bramfelder SV von 1945. Gegen die Mannschaften wird jeweils ein Hin- und Rückspiel bestritten. Von den acht Mannschaften in der Oldenburger Gruppe können sich noch zwei Teams für die Playoffs qualifizieren.