Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

JBBL will dritten Sieg in Serie feiern!

02.02.2018

Das Oldenburger JBBL-Team will seine Position im Kampf um den dritten Platz der Relegationsrunde weiter verbessern und benötigt dazu am Sonntag (13.30 Uhr) einen Heimsieg über Lübeck Lynx. Die NBBL der Baskets Akademie Weser-Ems reist hingegen am Sonntag (15 Uhr) zum Tabellnachbarn Uni Baskets Paderborn und will die Negativserie stoppen.

Dabei müssen die Oldenburger auf Headcoach Artur Gacaev verzichten, der ebenfalls am Sonntag mit dem ProB-Team in Wedel antreten muss. Dafür wird Assistant Coach Andre Galler in dieser Partie als Headcoach an der Seitenlinie stehen. „Es ist natürlich schade, dass ich in Paderborn nicht dabei sein kann. Gleichzeitig ist es eine gute Gelegenheit für Andre, in der NBBL als Trainer an der Seitenlinie zu stehen. In Paderborn ist ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten“, schaut Artur Gacaev auf das Spiel voraus.

Während der Trainer fehlt, hat sich die Personalsituation in den letzten Wochen entspannt. Alle Leistungsträger des Teams werden am Sonntag auflaufen können und mit Paderborn auf eine Mannschaft treffen, deren sportliche Situation mit der des Oldenburger Teams zu vergleichen ist. Das Hinspiel hatte die Baskets Akademie knapp für sich entschieden, liegt nun aber in der Tabelle einen Erfolg hinter Paderborn.

Eine ähnliche sportliche Brisanz erwartet die JBBL am Sonntag vor den eigenen Fans. Lübeck Lynx liegt einen Platz hinter den Oldenburgern auf dem sechsten Rang. Beide Teams sind allerdings ebenfalls punktgleich mit den Baltic Sea Lions und Rostock auf dem dritten und vierten Platz.

Mit einem Erfolg könnte die Baskets Akademie Weser-Ems also einen weiteren Schritt nach oben machen und zudem die eigene Erfolgsserie ausbauen. Die Mannschaft von Headcoach Maxim Hoffmann hatte zuletzt drei von vier Partien für sich entschieden. Schmerzhaft im Gedächtnis ist allerdings ebenfalls noch die Niederlage aus dem Hinspiel, als die Oldenburger nach einem schwachen Start nicht mehr in die Partie fanden und das Reboundduell deutlich verloren.

Für einen Sieg gilt es vor allem Jaiteh Asann und Jaiteh Sainn zu kontrollieren, die jeweils 12,7 Punkte im Schnitt erzielen. Zudem punktet Anton Marshall mit 11,2 Zählern im Schnitt zweistellig.