Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Haris Hujic und Marko Bacak weiterhin in Oldenburg

23.06.2017

Foto: Ulf Duda / fotoduda.de

Die EWE Baskets Oldenburg binden auch in der kommenden Saison weiterhin ihre hochtalentierten Nachwuchsspieler in den BBL-Kader ein. Mit Marko Bacak und U20-Nationalspieler Haris Hujic werden dabei zwei Akteure, die weitere zwei Jahre unter Vertrag stehen, noch stärker in den Kader von Headcoach Mladen Drijencic integriert.

Nach den Abgängen von Dominic Lockhart und Jan Niklas Wimberg rücken in der kommenden Saison zwei Spieler verstärkt in den Fokus, die bisher vor allem in der ProB aktiv waren. Marko Bacak, der in den vergangenen zwei Spielzeiten zum Führungsspieler in der ProB gereift ist, bleibt in den kommenden beiden Jahren in Oldenburg. „Marko hat den Schritt von der Regionalliga zu einem starken Spieler in der ProB gemacht und soll nun den Weg in die BBL finden. In den letzten beiden Jahren hat Marko auch in Zusammenarbeit mit unserem Athletiktrainer Mico Ilic große Entwicklungsschritte gemacht. Für Marko, der spät mit dem Basketball begonnen hat, war es gut, über einen längeren Zeitraum in der ProB sein Spiel zu entwickeln, jetzt soll der nächste Schritt folgen“, äußert sich der sportliche Leiter Srdjan Klaric. Bacak erzielte in der vergangenen Saison in der ProB 10,6 Punkte und 6,8 Rebounds im Schnitt.

Haris Hujic wechselte hingegen im vergangenen Jahr an die Hunte, gehörte bis zu seiner Verletzung zu den stärksten ProB-Spielern der vergangenen Saison. 15,2 Punkte, 4 Assists und 3,1 Rebounds legte der ehemalige MVP der NBBL im Schnitt auf. Nach einigen Kurzauftritten in der Basketball Champions League soll Hujic, dessen Vertrag noch zwei weitere Jahre läuft, in der kommenden Spielzeit verstärkt in den Profi-Kader eingebaut werden. „Haris hatte großes Pech mit Verletzungen. Bis dahin war es aber eine große Freude, ihn bei den ProB-Spielen zu verfolgen. In diesem Jahr erwarten wir weitere Schritte in der Entwicklung und sehen in Haris großes Potenzial für die BBL“, erklärt Srdjan Klaric die Erwartungen an den Doppellizenzspieler.