Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Gemischte Gefühle bei der Baskets Akademie

16.10.2017

 Bild: Uwe Schucht

Mit einem Sieg und zwei Niederlagen endete das Wochenende für die Teams der Baskets Akademie Weser-Ems. Während das NBBL-Team ein hart umkämpftes Spiel gegen die Uni Baskets Paderborn mit 63:58 für sich entschied, musste die JBBL zwei Niederlagen hinnehmen. Gegen die Uni Baskets Paderborn (51:83) und die Carbon Baskets (65:93) waren die Oldenburger jeweils deutlich unterlegen.

Mit einem Zwischenspurt Ende des dritten Viertels legte das NBBL-Team den Grundstein für den wichtigen Erfolg über Paderborn. Den Oldenburgern gelang es hohen Druck auszuüben, insgesamt 27 Ballverluste der Gäste waren die Folge. So konnte auch die Unterlegenheit im Rebounding kompensiert werden.

23:6 ging das dritte Viertel an die Oldenburger, die trotz einer Führung von 17 Punkten am Ende noch zittern mussten. Bis auf einen Zähler kam Paderborn heran, Nils Cöster sorgte per Dreier aber für die endgültige Entscheidung. Stärkster Oldenburger Akteur war Christoffer Isensee, der 24 Punkte, fünf Rebounds und sechs Steals erreichte.

Das JBBL-Team musste am Wochenende gleich zwei Enttäuschungen binnen 24 Stunden einstecken. Am Doppelspieltag traten die Oldenburger zunächst bei den Uni Baskets Paderborn an. Dabei zeigte die Baskets Akademie bis zur Halbzeit eine konzentrierte Vorstellung, folgte dem eigenen Gameplan und führte wenige Minuten vor der Halbzeit gar mit wenigen Zählern Vorsprung. Ein Lauf der Gastgeber sorgte aber für den Rückstand zur Halbzeit (33:40).

Der Start in die zweite Halbzeit misslang völlig, einige Turnover in den ersten Minuten nahmen den Oldenburgern das Selbstvertrauen, der Rückstand wuchs schnell auf 20 Punkte. Nationalspieler Miles Osei überragte für Paderborn mit 32 Punkten, neun Rebounds, neun Steals, sechs Assists. Dazu sammelten die Gastgeber 26 Offensivrebounds. So musste die Baskets Akademie eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Keine 24 Stunden später bot sich die Chance auf den ersten Sieg, es entwickelte sich allerdings eine Begegnung, die in der JBBL selten zu erleben ist. Während die Oldenburger zum Start einige Chance vergaben, trafen die Gäste vor allem aus der Distanz fulminant. Für die Carbon Baskets traf Gabriel Zuczkowski alleine im ersten Viertel fünf Dreier und führte seine Mannschaft zu einem 37:14 im ersten Abschnitt. In der gesamten Partie erreichte Zuczkowski 53 Punkte., seine Mannschaft traf 50 Prozent aller Dreier. Die Baskets Akademie kämpfte im weiteren Spielverlauf um den Anschluss, konnte die Begegnung aber nicht mehr eng gestalten.