Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

EWE Baskets mit positiven Erinnerungen an türkischen Gegner

24.10.2017

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Das zweite Heimspiel der Basketball Champions League hat für die EWE Baskets Oldenburg nicht nur einen sportlichen Reiz. Mit Pinar Karsiyaka, die am Mittwoch (20 Uhr) zu Gast im RASTA Dome in Vechta sind, verbinden die Oldenburger seit dem Final Four der Eurochallenge 2013 freundschaftliche Erinnerungen.

 

Ausgangssituation:

 

Mit Rickey Paulding steht nur noch ein Akteur im Kader der EWE Baskets Oldenburg, der am Final Four 2013 teilgenommen hat. Für den Club und auch viele Fans, die 2013 nach Izmir gereist waren, bleiben die Tage in der Türkei aber unvergessen. Die Oldenburger erwarben sich mit dem sportlichen und fairen Auftreten bei der Halbfinal-Niederlage gegen Gastgeber Pinar Karsiyaka die Zuneigung der türkischen Fans, die im Spiel um den dritten Platz am Folgetag die EWE Baskets leidenschaftlich unterstützten und die Spieler auf Ehrenrunden feierten. Die aus Oldenburg mitgereisten Fans knüpften Freundschaften mit den türkischen Gastgebern.

 

Vier Jahre später treffen beide Clubs erneut aufeinander. Die Partie wird allerdings nicht in Oldenburg, sondern im RASTA DOME in Vechta ausgetragen, da beide EWE Arenen durch Veranstaltungen belegt sind. 

 

Rein sportlich haben sich die EWE Baskets stabilisiert, sind aber noch nicht lange nicht am Leistungslimit angekommen. In Sassari zeigte die Mannschaft von Headcoach Mladen Drijencic eine starke Verteidigungsleistung in der zweiten Halbzeit. Gegen Ulm überzeugten die Oldenburger mit starker Ballbewegung, vielen Offensivoptionen und Dominanz unter den Brettern. Gleichwohl blieben noch Phasen im Spiel, in der die Intensität in der Verteidigung nicht auf dem höchsten Niveau gehalten werden konnte oder in der Offensive die Konzentration sank und die Zahl der Ballverluste stieg. Ulm konnte so einen Rückstand von fast 20 Punkten zwischenzeitlich noch auf sechs Zähler reduzieren.

 

Der Gegner:  

Die aus Izmir stammenden Gäste haben sich seit dem Aufstieg vor 20 Jahren als fester Bestandteil der türkischen Liga etabliert und zählen mittlerweile in jeder Saison zum festen Kandidatenkreis für einen Platz in den Playoffs. Die Meisterschaft 2015 und der Pokalsieg 2014 sind die Highlights der Vereinsgeschichte.

 

Der Start in die neue Saison verlief für die neu zusammengestellte Mannschaft noch stockend. Einem Erfolg über das Euroleague-Team Anadolu Efes Istanbul folgten Niederlagen gegen Gaziantep und Galatasaray Istanbul. In der Basketball Champions League sind die Türken hingegen ungeschlagen, besiegten Dinamo Sassari und Juventus Utena.

 

Angeführt werden die Gäste von vier Spielern aus den USA, die über hohe individuelle Qualität verfügen. D.J. Kennedy, der für Ludwigsburg spielend 2015 als bester Offensivspieler der BBL ausgezeichnet wurde, erzielt bisher 17 Punkte, 9,5 Rebounds und drei Assists im Schnitt. Auf den großen Postionen wartet mit Jarrod Jones eine vielseitige Herausforderung. Der als Power Forward und Center einsetzbare Jones überzeugt nicht nur mit Athletik, sondern trifft auch hervorragend aus der Distanz (47,1 Prozent) und kommt so auf 26,3 Punkte und acht Rebounds pro Partie.

 

Spielmacher Dominic Waters überzeugt mit 11,5 Punkten und sieben Assists, dazu kommt mit Scott Wood ein hervorragender Distanzschütze. Wood nimmt nahezu 80 Prozent seiner Wurfversuche von der Dreierlinie und trifft davon deutlich über 40 Prozent.