Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

EWE Baskets Oldenburg - Juventus Utena 102:95

15.11.2017

Die EWE Baskets Oldenburg nehmen Kurs auf die Playoffs in der Basketball Champions League. Dank eines begeisternden dritten Viertels sicherten sich die Gastgeber den 102:95-Erfolg über Juventus Utena. Rickey Paulding (34 Punkte) und Bryon Allen (28) trugen ihr Team vor 1.917 Zuschauern zum Sieg.

  

Spielverlauf: Die Oldenburger begannen nicht konzentriert genug und ließen die Gäste schnell einen Rhythmus finden. Zudem bewegten die Gastgeber den Ball nicht gut und kamen zunächst vor allem nach Offensivrebounds zu Punkten. Für Utena lief Jonte Flowers heiß, traf zielsicher aus der Distanz und sorgte für das 8:13. Die EWE Baskets verteidigten nicht aggressiv, blieben zwar zunächst in Schlagdistanz, konnten dem Spiel aber nicht ihren Stempel aufdrücken. 

Zu Beginn des zweiten Viertels setzte sich Utena, das bis zur Halbzeit nahezu 60 Prozent der Dreier traf, dann allerdings auf 37:26 ab. Bei den EWE Baskets war es vor allem Rickey Paulding, der mit Aktionen wie einem krachenden Dunk im Fastbreak für Highlights sorgte. Insgesamt aber fanden die Gastgeber in der Defensive weiterhin nicht die Mittel, um die zielsicheren Gäste zu stoppen. Ein Buzzer Beater, den Rickey Paulding im Fallen fast von der Mittellinie traf, sorgte dafür, dass der Rückstand zur Pause einstellig blieb (44:51).

Was auch immer Headcoach Mladen Drijencic seiner Mannschaft in der Halbzeit gesagt hatte, zeigte dann allerdings Wirkung. Die EWE Baskets spielten plötzlich mit hoher Intensität in der Verteidigung, kämpften sich um die Blöcke und sorgten für Fehler bei den Gästen. Zudem war Kapitän Rickey Paulding, der bereits zur Halbzeit 14 Punkte auf dem Konto hatte, nun nicht mehr zu stoppen. 13 Punkte erzielte Paulding im dritten Viertel, brachte die Gastgeber auf 59:61 heran und sorgte kurze Zeit später für die Führung (64:61). Die Oldenburger verteidigten weiter intensiv, spielten aus Ballgewinnen sehr schnell nach vorne und teilten den Ball (11 Assists im dritten Viertel). 

Bis auf 15 Punkte setzten sich die Gastgeber Anfang des letzten Abschnitts ab, hielten ihre hohe Energie dann aber nicht aufrecht. Als Juventus Utena noch einmal auf sieben Punkte verkürzte, war erneut Rickey Paulding zur Stelle und brachte den Vorsprung mit fünf Punkten wieder in den zweistelligen Bereich. Bryon Allen sorgte mit einem Dreier zum 102:92 für den Schlusspunkt aus Oldenburger Sicht.

 

Die Topspieler: 

Rickey Paulding: Der Kapitän bot eine herausragende Vorstellung und nahm sein Team in den entscheidenden Phasen auf die Schultern. Paulding traf 11 von 14 Versuchen aus dem Feld, verwandelte sechs von acht Versuchen von der Dreierlinie und erzielte so 34 Punkte

Bryon Allen: Allen übernahm Verantwortung für sein Team, scorte aus der Distanz und am Brett, stand am Ende mit 28 Punkten in den Statistiken. Die Vielseitigkeit des Guards zeigte sich aber erneut auch an sieben Rebounds und drei Assists.