Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Derby zweiter Teil am Sonntag!

02.12.2017

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Innerhalb weniger Wochen erfährt das Derby der ProB die Neuauflage. Am 12. November hatte die Baskets Akademie Weser-Ems die Artland Dragons in der Haarenuferhalle nach einer großartigen Leistung besiegt. Bereits am Sonntag (18 Uhr) müssen die Oldenburger nun in Quakenbrück antreten.

Ausgangssituation:

Erinnerungen an den 12. November dürften bei Mannschaft und Fans noch für Gänsehaut sorgen. Vor einer überragenden Kulisse in der Haarenuferhalle hatten die Oldenburger ihren Gegner aus dem Artland phasenweise demontiert, zwischenzeitlich mit fast 30 Punkten geführt. 

Am Sonntag erwartet die Baskets Akademie nun eine völlig andere Aufgabe. Mehr als 2.000 Zuschauer werden einen Gegner nach vorne treiben, der für die Niederlage Wiedergutmachung betreiben will. Es heißt einen kühlen Kopf zu bewahren, wie Headcoach Artur Gacaev betont: „Die Artland Dragons sind ein starker Gegner, der unter ganz anderen Umständen auf uns treffen wird. Wir müssen diszipliniert und mit Geduld spielen. Es gibt aber keinen Grund uns zu verstecken. Wenn wir clever, diszipliniert und mit einer guten Einstellung spielen, haben wir auch Sonntag eine Chance.“

Dabei können die Oldenburger ohne den ganz großen Druck ins Derby gehen. Mit dem Erfolg gegen Cuxhaven ist die Mannschaft absolut im Soll. Siege gegen die Spitzenteams, die in den kommenden Wochen warten, wären eine Zugabe. 

Immer besser in das Team integriert ist dabei Christian Jones, der jede Trainingseinheit stark nutzt, um sich besser einzuspielen und bereits bei seinem zweiten Auftritt in der ProB mit 20 Punkten, acht Rebounds und fünf Blocks überzeugte.

Der Gegner: 

Die Artland Dragons werden vor dem zweiten Derby in doppelter Hinsicht Druck verspüren. Zunächst heißt es vor den eigenen Fans Wiedergutmachung für die Niederlage in Oldenburg zu leisten. Gleichzeitig stehen die Dragons nach drei Niederlagen in vier Spielen auch in der Tabelle unter Druck. Tabellenführer Schalke 04 ist enteilt, bei weiteren Niederlagen droht gar das Abrutschen aus den ersten vier Rängen.

Auch deshalb reagierten die Artländer in dieser Woche und verpflichteten mit Yassin Kolo einen Center, der über Erfahrung in der BBL und der ProA verfügt. Kolo dürfte zum ersten Einsatz kommen. „Natürlich verfügt Kolo über große Qualität, allerdings müssen die Dragons ihn auch erst in das Spiel integrieren“, ist sich Headcoach Artur Gacaev nicht sicher, welchen Einfluss der Neuzugang bereits auf das Spiel haben wird.