Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

Baskets Akademie zurück in Playoff-Rängen

22.01.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hat am Sonntag einen wichtigen Erfolg im Kampf um die Playoffs gefeiert. Mit dem souveränen 85:66-Erfolg über den RSV Eintracht kletterten die Oldenburger auf den achten Platz.

Eine starke Defensivleistung hatte das Team von Headcoach Artur Gacaev in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße gebracht. Zwischenzeitlich führten die Gastgeber mit 18 Punkten, Mitte des letzten Abschnitts kam der RSV Eintracht aber noch einmal auf vier Punkte heran. Die Oldenburger bewahrten die Nerven antworteten mit zwei Dreiern, erlaubten fast fünf Minuten keine gegnerischen Punkte und entschieden mit einem 10:0-Lauf das Spiel.

Während die Gäste nur 37 Prozent ihrer Wurfversuche trafen, versenkte die Baskets Akademie 50 Prozent aller Würfe und 48 Prozent von der Dreierlinie. Zudem spielten die Oldenburger 26 Assists und erlaubten sich nur 11 Ballverluste.

Überragender Akteur der Partie war Robert Drijencic, der in den entscheidenden Momenten wichtige Treffer setzte, 23 Punkte, 10 Rebounds und fünf Asssists. Dabei traf Drijencic 60 Prozent seiner Dreier, wurde dort aber noch von Haris Hujic (20 Punkte) übertroffen, der 80 Prozent verwandelte. Unter dem Korb zeigte Till Isemann (14 Punkte, neun Rebounds) seine Qualität.

Spielverlauf:

Das erste Viertel verlief weitgehend ausgeglichen. Die Oldenburger kontrollierten ihren Gegner gut in der Defensive, kamen durch zwei Dreier von Haris Hujic dann auch offensiv in Schwung (15:10). Mit seinem bereits 11. Punkt sorgte Hujic Anfang des zweiten Viertels für das 20:15. Die Gäste verloren gegen die starke Defensive der Baskets Akademie nun den Rhythmus und lagen nach einem Korbleger von Till Isemann erstmals zweistellig zurück. Robert Drijencic erhöhte auf 33:20, bis auf 40:25 wuchs der Vorsprung kurz vor Ende der ersten Halbzeit.

Als Haris Hujic Mitte des dritten Abschnitts gar auf 52:34 erhöhte, schien die Partie vorentschieden, die Spannung fiel etwas ab, so dass die Gäste sich langsam wieder ins Spiel kämpfen konnten. Ein 11:1-Lauf sorgte für das 45:53, Piet Niehus gab allerdings die Antwort von der Dreierlinie.

Als Luka Kamber mit sieben Minuten Restspielzeit zum 59:63 traf, durfte die Befürchtung aufkommen, dass die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB erneut einen Vorsprung verspielen würde. Den Oldenburger Talenten gelang es in der Folge einmal zusätzliche Reserven zu mobilisieren. Distanztreffer durch Drijencic und Hujic beflügelten einen 10:0-Lauf der Gastgeber, die am Ende einen ganz deutlichen Erfolg feierten.