Tickets
Fanshop
Spielplan
Kader

NEWS

Schlagzeilen der EWE Baskets

70:81! ProB-Team verliert Saisonauftakt

23.09.2017

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hat zum Saisonstart eine Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den ProA-Absteiger ETB Wohnbau Baskets Essen konnten die Oldenburger zunächst fehlende Energie in der zweiten Halbzeit nicht mehr kompensieren und unterlagen mit 70:81. Marcel Keßen erzielte 13 Punkte und 7 Rebounds, Robert Drijencic wurde mit 14 Punkten zum Topscorer.

Spielverlauf:

Die Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev startete zunächst ordentlich in die Partie. Zwei Dreier von Marcel Keßen sorgten für die schnelle 9:4-Führung, das 16:10 durch Haris Hujic bedeutete den höchsten Vorsprung der Partie. In der Folge allerdings verlor die Baskets Akademie den Faden und musste die Gäste vorbeiziehen lassen, die nach dem ersten Viertel mit 24:21 führten. Ein 15:2-Lauf sorgte mit dem Start des zweiten Abschnitts dann für die endgültige Wende der Partie. 23:39 lautete der Spielstand zu diesem Zeitpunkt aus Oldenburger Sicht.

In der zweiten Halbzeit spielte die Baskets Akademie mit höherer Energie und konnte den Rückstand zwischenzeitlich deutlich verringern. Nur noch drei Zähler (59:62) betrug der Abstand Mitte des dritten Viertels, Oldenburg aber verpasste einige Gelegenheiten, die Partie wieder auszugleichen. Eine Situation, die sich gleich mehrfach zu Beginn des letzten Abschnitts wiederholte. In den letzten fünf Minuten gelangen der Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev dann aber nur noch zwei Punkte, die Gäste verdienten sich mit größerer Cleverness den Sieg.

Die Gründe für die Niederlage:

Fehlende Zonenpräsenz: Nur 27 Prozent betrug die Essener Dreierquote zur Halbzeit. Die Gründe für den Rückstand und die später folgende Niederlage lagen in der Zone. Gleich 50 Punkte kassierte die Baskets Akademie in diesem Bereich, erlaubte den Gästen 61 Prozent Wurfquote aus Nah- und Mitteldistanz. 

Fehlende Energie: Ein langer Tag lag am EWE Baskets Day hinter den Oldenburger Talenten. Konzentration und Energie lagen so lange nicht auf dem für einen Sieg erforderlichen Niveau. So gelang es die Gäste auch mit der Zonenverteidigung nicht nachhaltig in der Zone zu stoppen. Sechs Offensivrebounds waren ebenfalls zu wenig für einen Erfolg.

Stimme zum Spiel:

Artur Gacaev (Headcoach): „Wir haben heute nicht mit der nötigen Energie gespielt. 50 Punkte in der Zone dürfen wir nicht zulassen, auch mit der Reboundarbeit bin ich nicht zufrieden. Daran müssen wir für die zweite Partie arbeiten.“