Konzept Baskets Akademie Weser-Ems

vom .

Die Baskets Akademie Weser-Ems

Die EWE Baskets Oldenburg sind sportlicher Leuchtturm der Nordwestregion. Der Club ist der festen Überzeugung, dass erfolgreicher Profisport auch eine soziale Verantwortung gegenüber Kindern und Jugendlichen der Region mit sich bringt. Neben der Förderung des Leistungssports stellt somit die intensive Förderung des Breitensports eine zentrale Aufgabe für die EWE Baskets dar. Zur Unterstützung und Förderung dieser Aufgaben wurde der Baskets Akademie Weser-Ems e.V. gegründet.

Seit 2010 bündeln die EWE Baskets Oldenburg ihre Nachwuchsarbeit unter der Dachmarke Baskets Akademie Weser-Ems. Kooperationspartner sind dabei der Oldenburger Turnerbund und die TSG Westerstede. Die Akademie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Talenten aus der Region durch professionelle Unterstützung im leistungsorientierten Basketball und vor allem auch im schulischen Bereich die Chance zur bestmöglichen Entwicklung zu bieten. Darüber hinaus werden jedoch auch neben den leistungssportlichen Inhalten durch den Baskets Akademie Weser-Ems e.V. Ziele im Breitensport verfolgt.

Die Ziele im Breitensport sind dabei:

1. Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für den Basketballsport.
2. Ausbildung von Übungsleitern und Heranführen an ehrenamtliches Engagement.
3. Breitensportangebote für Kinder durch Grundschul-AGs, Aktionstage und das BIG-Projekt.
4. Wöchentliche Lehrerfortbildungen an ausgewählten Grundschulen.
5. Unterstützung von Vereinen bei der Einführung von Jugendmannschaften im U10 und U12-Bereich.

2. Bundesliga ProB / NBBL / JBBL
Mit dem Aufstieg aus der 1. Regionalliga Nord in die 2. Bundesliga ProB in der Saison 2011/2012 ist eines der wichtigsten Ziele der Baskets Akademie Weser-Ems umgesetzt worden. Bereits in der ersten Saison konnte sich die  Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB in der 2. Bundesliga etablieren und schaffte die Playoff-Teilnahme. Im zweiten Jahr (Saison 2013/2014) wurde sogar die sensationelle ProB-Meisterschaft gefeiert. Dieser Titel wurde im Sommer 2015 verteidigt.

Auf diese Weise wird eine Brücke von der erfolgreichen Jugendarbeit zum Profikader gebaut, die neue Perspektiven für hoffnungsvolle Talente schafft. In diesem sehr jungen Team erhalten die Spieler, die sich in den letzten Jahren erfolgreich in den Nachwuchsprogrammen der Baskets Akademie Weser-Ems entwickelt haben, Spielpraxis und die Gelegenheit, sich auf hohem Niveau mit anderen Talenten in der Zweiten Liga zu messen und ihr Spiel auf die nächste Stufe zu heben.

Mit Mannschaften in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL, U19) und Junioren Basketball Bundesliga (JBBL, U16) ist die Baskets Akademie Weser-Ems auch in den höchsten deutschen Spielklassen im Nachwuchsbereich vertreten. Die Spieler kommen dabei in den Mannschaften ihrer Heimatvereine und in der Leistungsauswahl der Akademie zum Einsatz und erhalten so optimale Förderung und Entwicklungsmöglichkeiten. Zusätzlich zum Ligabetrieb gibt es für die Nachwuchsmannschaften ein gemeinsames Trainingslager im Sommer, sowie regelmäßige Teilnahmen an internationalen Turnieren.

Trainerteam
Die immer weiter professionalisierte Jugendarbeit in der Baskets Akademie Weser-Ems hat sich in den letzten Jahren bundesweit einen guten Ruf erarbeitet. In den letzten Jahren wurde die Baskets Akademie wiederholt als eines der drei besten Nachwuchsprogramme von der Beko Basketball Bundesliga ausgezeichnet, erhielt die Gold-Auszeichnung für herausragende Nachwuchsarbeit und wurde im Jahr 2016 als drittstärkstes Jugendprogramm von der BBL zertifiziert. Die Führung der Baskets Akademie Weser-Ems liegt in den Händen des sportlichen Leiters Srdjan Klaric, der im Sommer 2016 die Aufgaben von Nachwuchskoordinator Arne Chorengel übernommen hat.

Daneben kümmert sich ein kompetentes Trainerteam nahezu rund um die Uhr um die Belange der Nachwuchsspieler. Neben drei hauptamtlichen Jugendtrainern unterstützen der Landestrainer des Niedersächsischen Basketballverbandes (NBV), Karl-Heinz Röben, sowie hauptamtliche Nachwuchstrainer in Ausbildung die Entwicklung der Spieler. Perspektivisch soll in jedem Jahr ein Trainer hinzukommen, der innerhalb von drei Jahren im Rahmen einer umfassenden Ausbildung zum A-Trainer angeleitet werden soll.

Trainerausbildung

Im Bereich der Trainer-Ausbildung setzen die EWE Baskets mit der Baskets Akademie Maßstäbe. So wird seit sechs Jahren ein Ausbildungsprogramm angeboten, in dessen Verlauf die Nachwuchstrainer in einer dreijährigen Ausbildung ihre A-Lizenz erlangen können und auf eine Arbeit im Nachwuchs- oder Profibereich vorbereitet werden.

Das Konzept wurde nach der erfolgreichen Umsetzung von der BBL übernommen und nun nach Oldenburger Modell bundesweit durchgeführt. Dies dokumentiert die hohe Wertschätzung, die die Arbeit in Oldenburg bundesweit genießt.

Neben einer internen dreijährigen Vollzeit-Trainerausbildung, die jedes Jahr von einem Nachwuchstrainer aufgenommen wird, bietet die Baskets Akademie Weser-Ems auch kostenfreie Trainerfortbildungen für C- oder D-Trainer in Kooperation mit dem Landesverband Niedersachsen an.



Interview mit Hermann Schüller über die Baskets Akademie Weser-Ems

Warum ist die Baskets Akademie Weser-Ems wichtig für die EWE Baskets?
Die Baskets Akademie Weser-Ems ist uns wichtig, weil wir ein Interesse daran haben, regionale Talente und deutsche Nachwuchsspieler ans BBL-Team heranzuführen. Uns geht es dabei nicht um schnelle Effekte, sondern um den nachhaltigen Aufbau einer regional orientierten Talentförderung, die auf den Säulen Entdecken, Entwickeln und Fördern beruht.

Wie hoch sind die sportlichen Erfolge der Akademie einzuschätzen?
Die EWE Baskets übernehmen mit ihrem Engagement in der Baskets Akademie auch eine Vorbildfunktion. Andere Jugendliche können sich an erfolgreichen Talenten orientieren. Sie sehen, dass es sich lohnt, hart zu arbeiten und dass man es schaffen kann, sein Potential voll auszuschöpfen,

In der Baskets Akademie wird viel Wert auf Trainerausbildung gelegt. Warum ist das so?
Wichtig sind uns dabei auch unsere qualifizierten Nachwuchstrainer. Durch unser ausgezeichnetes Trainerausbildungsprogramm haben wir inzwischen eine ganze Reihe sehr gut ausgebildeter Nachwuchstrainer in der Baskets Akademie Weser-Ems versammelt. Sie zeichnen sich durch fachliche und menschliche Kompetenz aus und haben ein gutes Händchen dafür, Talente zu entdecken und entwickeln.

Die Baskets Akademie Weser-Ems setzt auch einen Schwerpunkt beim Breitensport. Ist das die Grundlage für gute Talentförderung?
Die Breitensportangebote der Baskets Akademie soll vor allem als Werbung für den Basketballsport dienen. Die vielen Turniere, AGs und Aktionstage bringen viele Kinder und Jugendliche zum ersten Mal mit Basketball in Berührung. Unser primäres Ziel ist dabei, dass diese Kinder in den verschiedenen Vereinen der Region regelmäßig Spielen und Spaß am Mannschaftssport haben. Die größten Talente holt die Baskets Akademie ab, ohne dabei ihren Heimatclubs etwas wegzunehmen. 

Vereinbarung von Schule und Leistungssport
Mit dem Gymnasium Eversten Oldenburg, das als Partnerschule des Leistungssports fungiert, gibt es eine Schule in Oldenburg, die eng mit der Baskets Akademie Weser-Ems kooperiert und versucht, Leistungssportler bei ihren hohen zeitlichen Anforderungen bestmöglich zu unterstützen. Mit Fachkräften an der Schule stehen die Trainer in ständigem Austausch über die schulischen Leistungen. Es finden regelmäßige Treffen statt, um sich einerseits über den akademischen Leistungsstand und andererseits über individuelle Trainingsbelastungen auszutauschen; nach Bedarf werden entsprechende Maßnahmen zur Optimierung eingeleitet, die sich in den individuellen Wochentrainingsplänen der Athleten wiederfinden. Zudem erhalten Spieler des Leistungskaders bei Bedarf Förderunterricht, wenn sie zum Beispiel durch Auswahl-Lehrgänge Stoff verpasst haben.

Die Athleten der Baskets Akademie Weser-Ems erhalten die Möglichkeit einer Schulzeitstreckung für Kaderathleten auf Antrag. Dabei wird das Abitur in 13 statt in 14 Schuljahren absolviert. Durch die Schulzeitstreckung reduziert sich für die Athleten die durchschnittliche Wochenstundenanzahl  in der Oberstufe von ca. 36 auf etwa 25, wodurch mehr Zeit für Trainingseinheiten im Rahmen des Schulalltags gegeben wird.

Karriereplanung
Allen talentierten Spielern wird in einem jährlich stattfindenden Gespräch zwischen Trainern, Eltern und Athleten eine umfassende Laufbahnberatung angeboten, die möglichst frühzeitig erfolgt. Gemeinsam kann so die erfolgreiche Bewältigung der Doppelbelastung durch Leistungssport und Berufsausbildung oder Studium erarbeitet werden.

Spieler schrittweise und kontinuierlich an den Kader der Beko Basketball Bundesliga heranzuführen ist das allen Maßnahmen übergeordnete Ziel; dabei ist den EWE Baskets wesentlich daran gelegen, die schulische und berufliche Ausbildung abseits des Basketballsports niemals aus dem Auge zu verlieren.

In Klaus Kertscher haben die Spieler der Baskets Akademie Weser-Ems einen individuellen Betreuer, der sich ehrenamtlich um ihre schulischen und beruflichen Belange kümmert und die Spieler abseits des Basketballfeldes unterstützt. Dazu gehört die Begleitung bei der Ausbildungs- und Berufsfindung (Profiling), die Beratung bei der Suche nach geeigneten Schulen, Pratika, Lehrstellen, Studiengängen, Arbeitsplätzen u.v.m.

Baskets bilden fort
Der Baskets Akademie Weser-Ems e.V. steht seit zwei Jahren mit einem Fortbildungsangebot für Schulen ausgewählten Sportlehrkräften über den Zeitraum von zwei Jahren im Sportunterricht begleitend und beratend zur Seite.
Trainer des Baskets Akademie Weser-Ems e.V. bieten den Lehrkräften in der Sportart Basketball und anderen Sportspielen Unterstützung in der Unterrichtsvorbereitung, -durchführung und -nachbereitung aller ihrer Sportstunden an. Die Lehrkraft kann über den Umfang der Mithilfe selbst entscheiden. Die Schule verpflichtet sich daraufhin, dass nach zwei Jahren an der teilnehmenden Schule im Gegenzug eine Basketball-AG von einer der fortgebildeten Lehrkräfte angeboten wird.

Baskets Akademie Weser-Ems Sommercamp
In den Sommerferien öffnet die Baskets Akademie ihre Tore für alle Basketball begeisterten Kids der Region. Im Baskets Akademie Sommercamp arbeiten die Nachwuchstrainer der Akademie mit Spielern verschiedener Alters- und Leistungsstufen an Grundlagen und fortgeschrittene Techniken des Basketballspiels. Im Sommer 2016 nahmen über 50 Kinder an der fünftägigen Veranstaltung teil.

BIG – Basketball integriert Oldenburg
Das Projekt wurde gemeinsam von der Baskets Akademie Weser-Ems (Projektträger), dem An-Institut „Integration durch Sport und Bildung“ der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und dem Oldenburger Turnerbund unter Leitung des damaligen Nachwuchskoordinators Ralph Held und Ulf Gebken (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg) ins Leben gerufen. Ziel ist es, mehr Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund für das Basketball-Spiel zu begeistern.  Mittelfristig soll diesen Kindern auch die Integration in den Vereinssport erleichtert werden. Das Projekt ist im Rahmen der bundesweiten „Sterne des Sports“ Kampagne durch Bundespräsident Gauck ausgezeichnet worden.

Im Rahmen des Projekts werden Oberstufenschülerinnen und -schüler zu ehrenamtlichen Basketball-Assistenten ausgebildet. Sie können nach einer durch einen Trainer der Baskets Akademie Weser-Ems betreuten Einarbeitungsphase eigenständig Schulprojekte anleiten und werden zu ehrenamtlichem Engagement animiert.

Höhepunkt ist ein jährliches Turnier, bei dem die teilnehmenden Kinder eine Anwendungssituation für das Erlernte haben. Das Turnier wird von den Basketballassistenten als Abschluss ihrer Ausbildung mit organisiert.

In den Übungsgruppen in Schule und Verein soll die soziale Integration durch Sport gefördert werden. Die Trägerschaft liegt seit dem dritten Projektjahr bei dem Baskets Akademie Weser-Ems e.V.. Insgesamt werden mit dem BIG-Projekt zur Zeit etwa 150 Schülerinnen und Schüler an 11 Schulen in Oldenburg erreicht. Ein Großteil von ihnen hat einen Migrationshintergrund.


Ausbildung Übungsleiter
Die Trainerausbildung im Breitensportbereich beginnt mit der Heranführung von Basketballassistenten an das Ehrenamt im Zuge der Ausbildung im BIG Projekt. Zusätzlich führt der Baskets Akademie Weser-Ems e.V. kostenlos D- und C- Trainerausbildungslehrgänge in der Region durch. Dies geschieht in Absprache mit dem NBV. Somit wird sichergestellt, dass Vereinen in der Umgebung qualifizierte Übungsleiter zur Verfügung stehen. Neben Trainerausbildungen und -fortbildungen werden auch Lehrerfortbildungen angeboten.

Breitensportaktionen

1. Grundschul-AGs
Das Sportangebot für Schulen unterstreicht die Bedeutung eines frühzeitigen Engagements im Kindesalter und versucht, auf breiter Basis durch den Basketballsport Freude an Sport und Bewegung zu vermitteln.

Das Projekt „BASKETS Akademie AGs“ besteht aus wöchentlichem Basketballtraining mit den Schülerinnen und Schülern. Im Schuljahr 2009/2010 wurde dieses Projekt ins Leben gerufen und inzwischen findet wöchentlich an über 16 Schulen eine kostenfreie Basketball AG statt.

NBV-Trainer Karl-Heinz Röben bildet im Programm „BASKETS bilden fort“ für zwei Jahre Sportlehrer an Grundschulen fort. Ab dem 3. Jahr bieten diese Lehrer Basketball AGs an.

2. Grundschultage
Die Grundschultage sind Basketball-Schnuppertage, an denen alle Grundschulen mit ihren dritten Klassen teilnehmen können (unabhängig von einer Teilnahme am wöchentlichen Grundschul-AG-Projekt).

Ein Grundschultag besteht aus Stationstraining und Spielen. Zusätzlich treffen die Teilnehmer einen Akteur aus dem Bundesligakader, welcher für Fragen und Autogramme zur Verfügung steht. Als Trainer und Betreuer agieren Coaches und Jugendspieler aus dem Programm der Baskets Akademie Weser-Ems.

3. Schultour
Die Schultour bringt unter dem Motto „BASKETS machen Schule“ einzelne Profispieler mit einem Jugendtrainer direkt für einen Vormittag an eine einzelne Schule. Dieses Projekt orientiert sich besonders an den individuellen Begebenheiten der jeweiligen Schule und ist, als einzigartiges Basketballerlebnis, für alle Schulzweige und Altersklassen geeignet.

4. Turniere
Jeweils einmal im Jahr findet das BASKETS Akademie Grundschulturnier statt, bei dem die Mannschaften aus den Grundschul AGs gegeneinander antreten können. Das BASKETS Akademie Schulturnier ist eine inoffizielle Stadtmeisterschaft der weiterführenden Schulen, das ebenfalls einmal pro Jahr ausgetragen wird.



 

kinder+Sport Basketball Academy
Die Initiative „kinder+Sport Basketball Academy“ wurde 2011 von „kinder+Sport“ entwickelt und gemeinsam mit ALBA BERLIN unter dem Motto „Wir bewegen Kinder“ umgesetzt. Das Ziel ist, Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 15 Jahren für die Sportart Basketball zu begeistern und sie darin zu fördern. Ab 2012 ist die „kinder+Sport Basketball Academy“ ein wichtiger Bestandteil der Nachwuchsförderung der Beko Basketball Bundesliga. Veranstaltungen der „kinder+Sport Basketball Academy“ finden bei den Beko BBL Vereinen ALBA BERLIN, den Brose Baskets aus Bamberg, dem FC Bayern München und den EWE Baskets Oldenburg statt.

Botschafter der „kinder+Sport Basketball Academy“ ist bundesweit die Basketball-Legende und ALBA BERLIN Vizepräsident Henning Harnisch.