Heimvorteil soll junges Team beflügeln

vom .

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB startet am Samstag (20.30 Uhr) in die Playoffs der ProB. Dann treffen die Oldenburger in der Haarenuferhalle auf die BG Karlsruhe und wollen mit dem Heimvorteil im Rücken die Führung in der Best-of-Three-Serie erkämpfen.

Wenn die Baskets Akademie Weser-Ems und die BG Karlsruhe am Samstag in die Haarenuferhalle einlaufen, wiederholt sich die Geschichte der ganzen Saison. Mit 20,5 Jahren stellen die Oldenburger eines der jüngsten Teams der Liga, mit Piet Niehus und Jacob Hollatz führten zuletzt zwei Spieler des Jahrgangs 1998 die Mannschaft auf der Position des Spielmachers. Die Gäste aus Karlsruhe weisen hingegen einen um fünf Jahre höheren Altersschnitt auf. Gerade die ausländischen Leistungsträger, alle deutlich älter als 30 Jahre, verfügen über einen deutlichen Erfahrungsvorteil.

„Über die Erfahrung werden wir Karlsruhe sicher nicht besiegen, allerdings war dies schon die ganze Saison der Fall. Wir müssen die Vorteile unserer Jugend ausspielen, schnell und mit viel Energie spielen. Außerdem brauchen wir einen echten Heimvorteil, der einer jungen Mannschaft zusätzliche Motivation und Selbstvertrauen verleiht. Wenn wir diese Vorteile umsetzen und eins-gegen-eins gut verteidigen, haben wir eine Chance das Spiel zu gewinnen“, äußert sich Headcoach Artur Gacaev.

Der Heimvorteil hat die Oldenburger schon über die gesamte Saison getragen. Neun Siege in elf Spielen gelangen der Baskets Akademie am Haarenufer, eine Bilanz, die viel Selbstvertrauen für die Partie verleihen darf, auch wenn die Gastgeber weiterhin mit Verletzungsproblemen kämpfen. Die Karlsruher hingegen konnten nur drei von elf Auswärtsspielen für sich entscheiden.

Eine Bilanz, die beim Blick auf den Kader ebenso überrascht, wie der sechste Platz nach der Hauptrunde, verfügen die Gäste doch über einen individuell stark besetzen Kader. Mit Ricky Easterling führt ein erfahrener Spielmacher das Team, der 14,3 Punkte und 3,1 Assists pro Partie auflegt. Zudem bietet Karlsruhe mit Anton Kazarnovski (15,5 Punkte, 7,8 Rebounds) und Jeremy Black (11,5 Punkte, 8,3 Rebounds) ein starkes Duo am Brett.

Sollte die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB die Partie für sich entscheiden, hätte die Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev am 18. März in Karlsruhe die Chance die Serie vorzeitig zu gewinnen. Ein mögliches drittes Spiel würde am 21. März in Oldenburg ausgetragen.

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

ProB-Team will Chance auf zweiten Platz ergreifen

vom .

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hat am Samstag (19.30 Uhr) die Chance, eine hervorragende Ausgangsposition für die Playoffs zu sichern. Mit einem Sieg bei den VFL AstroStars Bochum würde die ProB die Spielzeit auf dem zweiten Platz beenden. Das Heimrecht in den ersten beiden Playoff-Runden wäre gesichert.

Baskets Akademie sichert Heimrecht in den Playoffs

vom .

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hat ihrer erfolgreichen Saison ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Mit dem umkämpften 80:70-Erfolg über die ROSTOCK SEAWOLVES kletterten die Oldenburger auf den zweiten Platz. Zudem ist das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde bereits sicher.

Baskets Akademie kann mit Sieg Heimrecht sichern

vom .

Bereits einen Spieltag vor Ende der Hauptrunde kann die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB am Sonntag (18 Uhr) das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde perfekt machen. Dazu benötigen die Oldenburger einen Erfolg über die ROSTOCK SEAWOLVES oder eine Bochumer Niederlage.