Mission: Serie nach Oldenburg holen

vom .

Für die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB gibt es am Samstag (19.00 Uhr) nur eine Option, um die Saison in der ProB zu verlängern. Die Oldenburger müssen bei der BG Karlsruhe gewinnen, um ein drittes Spiel am Dienstag (20.30 Uhr) zu erzwingen.

Die Enttäuschung über die knappe Heimniederlage verarbeiten und in neue Motivation umwandeln, so lautete die Aufgabe für die Baskets Akademie in der vergangenen Woche. Ein später Dreier und drei vergebene Wurfchancen in den letzten 20 Sekunden hatten für die knappe Niederlage gesorgt.

Am Freitag durfte die Mannschaft sich mit neuer Hoffnung auf die Reise nach Karlsruhe machen. Hinter dem Team liegt die beste Trainingswoche seit längerer Zeit. Verletzte Spieler kehrten zurück, zudem gab es keine Rückschläge durch Krankheiten.

In Karlsruhe gilt es nun vor allem in der Offensive besser zu spielen als noch im Hinspiel. Nur 36 Prozent aller Versuche aus dem Feld fanden ihr Ziel, besonders aus der Distanz wollten wenige Würfe fallen (26 Prozent). Eine Quote, die angesichts der vielen starken Distanzschützen im Team in Karlsruhe steigen dürfte.

Die Gastgeber wiederum können mit breiter Brust auftreten, nachdem sie die ungeliebte Auswärtsaufgabe hinter sich gebracht haben. In eigener Halle kassierten die Karlsruher nur drei Niederlagen in elf Partien. Zudem dürfte Spielmacher Ricky Easterling nicht erneut einen ähnlich schwachen Abend wie in Oldenburg erleben, als Easterling nur einen von zehn Versuchen aus dem Feld traf.

Gleichzeitig werden die Gastgeber den Druck verspüren die Serie zu beenden, um nicht noch einmal nach Oldenburg zu müssen.

Stimme zum Spiel:

Headcoach Artur Gacaev: „Es ist gut, dass wir mit zusätzlichen Optionen nach Karlsruhe fahren können. Wir müssen unsere freien Würfe treffen und in der Transition Defense besser agieren. Wir fahren nach Karlsruhe und glauben daran, dass wir die Serie wieder nach Oldenburg holen können. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe.“