Dezimiertem ProB-Team fehlt die Kraft um Niederlage abzuwenden

vom .

Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hat einen Erfolg zum Ende der Hauptrunde verpasst. Bei den VFL AstroStars Bochum unterlag das ProB-Team mit 69:84. Damit rutschten die Oldenburger auf den dritten Tabellenplatz ab.

Es war nach den personellen Problemen der vergangenen Wochen wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, am Samstag erwischte es die Mannschaft von Headcoach Artur Gacaev dann. Die bereits über einen längeren Zeitraum bestehenden Verletzungssorgen konnten bei den heimstarken Bochumern nicht kompensiert werden. Den Oldenburgern fehlte die Energie, um eine Chance auf den Erfolg zu haben.

Erneut fehlten mit Armin Musovic, Haris Hujic, Jan Niklas Wimberg und Till Isemann wichtige Leistungsträger. Statt die Gastgeber mit dem eigenen hohen Tempo in Bedrängnis bringen zu können, lief die Baskets Akademie in vielen Situationen nur hinterher. So gelangen nur vier Punkte aus Fastbreaks. Die erfahrenen Bochumer konnten ihr Spiel aufziehen, erlaubten sich nur wenige Ballverluste und trafen hochprozentig aus dem Feld. Die Trefferquote war es auch, die am Ende den Unterschied machte. Nur 34 Prozent aller Versuche aus dem Feld verwandelten die Gäste, fanden auch am Brett nicht zu ihrer Sicherheit. Philip Zwiener, Lucien Schmikale und Robert Drijencic wurden mit jeweils 13 Zählern Topscorer.

Im ersten Viertel hatte es noch positiv für die Baskets Akademie ausgesehen. Janek Meyer aus der Distanz und Robert Drijencic sorgten für das 19:11 aus Oldenburger Sicht, das Pendel schlug aber schnell in Richtung der Gastgeber aus. Ein 9:2-Lauf brachte den Anschluss, Artem Shelukha sorgte mit fünf Zählern in Serie für die Bochumer Führung (31:29). Die Gäste aber blieben bis zur Halbzeit in Schlagdistanz (40:38).

Umstellungen in der Verteidigung und die höhere Intensität der Gastgeber ließen nach der Pause dann aber schnell klare Verhältnisse entstehen. Nach einem zweistelligen Rückstand kam Oldenburg zwar noch einmal heran (56:52), die Bochumer hatten aber die Antwort. Ein 3:21-Lauf entschied die Begegnung gegen die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB, die sieben Minuten ohne eigene Punkte blieb.

In der kommenden Woche heißt es nun Kräfte sammeln, denn bereits am 11. März (20.30 Uhr) steht das erste Heimspiel in den Playoffs an. Zu Gast ist dann die BG Karlsruhe.

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de