NBBL-Team meistert Pflichtaufgabe souverän

vom .

Einen souveränen Heimsieg feierte die Baskets Akademie Weser-Ems am Sonntag. Trotz einiger geschonter Leistungsträger kam die Oldenburger NBBL zu einem souveränen 68:49-Erfolg über die Sharks Hamburg.

Vor einer mental nicht ganz leichten Aufgabe standen Headcoach Artur Gacaev und sein Team am Wochenende. Mit den Sharks Hamburg war ein Team zu Gast, das im Saisonverlauf noch ohne Sieg geblieben war und dabei deutliche Niederlagen erlitten hatte. Dementsprechend ging es für die Oldenburger vor allem darum, mit der nötigen Konzentration in das Spiel zu gehen und keine negative Überraschung zu erleben.

Die Baskets Akademie Weser-Ems machte allerdings schnell deutlich, dass der Erfolg beim Tabellenführer bleiben sollte. Bereits nach fünf Minuten führten die Oldenburger fast zweistellig. Nun verließen Piet Niehus und Jacob Hollatz, die wenige Stunden später auch für die ProB aufliefen, das Parkett und kamen auch zu keinem weiteren Einsatz. Auch Leo Alban wurde nur knapp 18 Minuten eingesetzt, war mit 18 Punkten allerdings trotzdem Topscorer seines Teams. So erhielten andere Spieler mehr Einsatzzeit, die JBBL-Talente Alexander Hopp (11 Punkte) und Nick Sander (8 Punkte) überzeugten mit starken Leistungen. Zudem kam Axel Rouiller kam zum ersten Einsatz im NBBL-Team, erzielte 8 Punkte und 10 Rebounds.

Obwohl offensiv nicht alles funktionieren wollte, dominierten die Oldenburger, sicherten sich 22 Offensivrebounds und kontrollierten das Spiel. Bereits 13 Zähler betrug der Vorsprung nach zehn Minuten, zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 35:23. Nur zu Beginn des dritten Abschnitts zeigte die Baskets Akademie Weser-Ems kurzzeitig Konzentrationsschwächen, korrigierte diesen Eindruck aber binnen weniger Minuten. Im letzten Viertel bauten die Oldenburger den Vorsprung dann auf fast 20 Zähler aus. Am kommenden Wochenende kommt es nun zum Duell um die Tabellenspitze. Dann tritt die Baskets Akademie Weser-Ems bei ALBA BERLIN an.

Bild: Uwe Schucht