JBBL-Team benötigt Sieg bei Metropol Baskets

vom .

Die vielleicht letzte Chance auf den Einzug in die Playoffs erhält das Oldenburger JBBL-Team am Sonntag. Dann tritt die Baskets Akademie Weser-Ems um 11 Uhr bei den Metropol Baskets Ruhr an.

Enttäuschung war nach der knappen Niederlage gegen Bayer Leverkusen am vergangenen Spieltag spürbar, den Kampf um den Einzug in die Playoffs hat das Team von Headcoach Maxim Hoffmann allerdings noch nicht aufgegeben. Um dort allerdings noch einmal eingreifen zu können, benötigt die Baskets Akademie am Sonntag zwingend einen Erfolg.

Dann würden die Gäste mit den Metropol Baskets Ruhr gleichziehen, die aktuell auf dem letzten Playoff-Platz rangieren. „Die Aufgabe am Sonntag wird schwer. Metropol hat Münsterland klar geschlagen und gegen die Young Rasta Dragons nur knapp verloren. Wir erwarten einen Gegner, der wie immer in eigener Halle sehr aggressiv und emotional auftreten wird. Wir haben nicht mehr den großen Druck, sondern können befreit angreifen“, schaut Headcoach auf die schwere Aufgabe voraus.

Beim Unterfangen den ersten Sieg in der Hauptrunde einzufahren, bleibt den Oldenburgern allerdings das Verletzungspech treu. Erneut sind einige Spieler angeschlagen. Nicht die besten Bedingungen, um bei den Metropol Baskets, die im vergangenen Jahr noch im Final Four standen, den wichtigen Sieg einzufahren. In diesem Jahr ragt aus einem homogenen Team mit guter Chemie auf dem Parkett vor allem ein Akteur heraus. Till Hornscheidt erzielt 28,6 Punkte im Schnitt und trägt seine Mannschaft in der Offensive.

„Meine Mannschaft ist zuletzt immer besser darin geworden, die Kritik positiv anzunehmen und versucht immer stärker diese umzusetzen. Wenn uns das gelingt und wir trotzdem selbstbewusst bleiben, können wir den nächsten Schritt machen und haben eine Chance auf den Sieg.“

Bild: Uwe Schucht