JBBL-Team zum Vorrundenabschluss gegen die Eisbären

vom .

Zum Abschluss der Vorrunde trifft die Baskets Akademie Weser-Ems am Sonntag (12.30 Uhr) auf die Eisbären Bremerhaven. Im bereits für die Hauptrunde qualifizierten JBBL-Team dürfte besonders die zweite Garde zum Zug kommen.

Wie bereits im vergangenen Jahr ist die Baskets Akademie Weser-Ems bereits einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde für die Hauptrunde qualifiziert. Der Erfolg in Paderborn sicherte am vergangenen Wochenende den vorzeitigen Einzug, auch die in die nächste Runde mitgenommene Punktzahl steht bereits fest. Das Heimspiel gegen die Eisbären Bremerhaven ist somit ohne große sportliche Bedeutung, auch die Gäste können ihren Platz nicht mehr verändern.

Ein Umstand, den Headcoach Maxim Hoffmann wie im letzten Jahr zum Einsatz von Spielern nutzen wird, die im Saisonverlauf noch nicht zum Zug gekommen sind. „Wir sind stolz darauf, wie im letzten Jahr den souveränen Einzug in die Hauptrunde geschafft zu haben. Unser Team hat im Saisonverlauf eine gute Entwicklung genommen. In dieser Konstellation kann ich im am letzten Spieltag, wie schon im vergangenen Jahr und im Hinspiel die Spielzeit verteilen.“

Neben den Führungsspielern Alexander Hopp, Nick Sander und Fynn Aumann, die teilweise auch in der NBBL zum Einsatz kommen könnten, werden weitere bisher regelmäßig eingesetzte Spieler nicht auf dem Parkett stehen kommen. Dafür werden Elias Gruben und Albert Dashi erhöhte Spielzeiten erhalten, Jan Krüger wird seinen ersten Einsatz in der JBBL feiern. Zudem durften die Assistenztrainer Andre Galler und Lukas Schultze die Vorbereitung auf die Begegnung und die letzten Trainingseinheiten leiten.

„Wir wollen natürlich trotzdem im letzten Heimspiel den Sieg mitnehmen und unsere Abstimmung in der Offensive und Defensive verbessern“, gibt Maxim Hoffmann die Richtung für die Partie vor.

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de