Fynn Aumann und Alex Hopp für U16-Nationalmannschaft nominiert

vom .

Zwei Spieler der Baskets Akademie Weser-Ems erhalten eine Belohnung für ihre starke Saison. Fynn Aumann und Alexander Hopp wurden von U16-Bundestrainer Alan Ibrahimagic für den Auftaktlehrgang vom 3. bis 6. Juni in Heidelberg nominiert.

Dort werden Aumann und Hopp gemeinsam mit 13 weiteren Spielern um eine Nominierung für die U16-Europameisterschaft kämpfen, die vom 11. bis 19. August in Podgorica (Montenegro) ausgetragen wird. In der Gruppe B trifft die deutsche Nationalmannschaft dann auf die Türkei, Slowenien und Finnland. Beim Auftaktlehrgang fehlen werden die Spieler der vier Mannschaften, die beim Final Four der JBBL um die Meisterschaft kämpfen.

„Für beide Spieler ist diese Nominierung eine Auszeichnung. Sie verbindet eine hohe Bereitschaft zum Training und sich dabei an den eigenen Grenzen zu orientieren. Zudem verfügen Alex und Fynn über eine hohe Kreativität in der Offensive, die wir hier im Programm auch gezielt fördern. Fynn hat sich bereits im vergangenen Jahr in einer wichtigen Rolle in der Nationalmannschaft etabliert. Alex hingegen hatte letztes Jahr den Sprung knapp verpasst, hat aber seither körperlich und in der Reife seines Spiels einen großen Sprung gemacht, “ ist auch JBBL-Headcoach Maxim Hoffmann von den Fähigkeiten seiner Spieler überzeugt. Fynn Aumann hatte in der abgelaufenen Saison 16,7 Punkte und 5,8 Rebounds im Schnitt erzielt. Alexander Hopp erreichte 17,9 Punkte und 5,8 Rebounds.

Bild: Uwe Schucht