6. Sommercamp in Oldenburgs Epizentrum des Nachwuchs-Basketballs

vom .

Die Baskets Akademie Weser-Ems hatte gerufen - und 57 Kinder und Jugendliche sind dem Ruf in die Haarenufer Halle unweit der Oldenburger City gefolgt.

Fünf ereignisreiche Tage haben die acht- bis 14-jährigen Jungen und Mädchen im BAWE Sommercamp 2016 an historischer Spielstätte durchlebt. Unter professioneller Anleitung der Akademie-Trainer wurden die Basics des schönsten Sports der Welt und jede Menge Spaß vermittelt.

Rundum-Betreuung wurde von Montag, den 27. Juni bis Freitag, den 1. Juli großgeschrieben: Täglich ging es um 9 Uhr los, Feierabend war dann um 16.30 Uhr. Auf dem Oberrang der Haarenufer Halle gab es mittags Catering, damit die Kräfte über die fünf Tage nicht nachlassen.

„Trotz der relativ großen Altersbandbreite und großen Teilnehmerzahl hatten wir hier ein tolles Team-Gefühl, so dass wir sogar zwei Turnier-Tage einbauen konnten, bei denen wir die Teams munter mischen konnten“, sagte Maxim Hoffmann, dienstältester Nachwuchs-Trainer der Akademie. „Wir hatten ganz viele jugendliche Helfer dabei, die entweder die Assistenztrainer-Ausbildung im BIG Projekt oder den D-Trainerschein der Baskets Akademie durchlaufen haben und hier mit viel Engagement ihre erworbenen Fähigkeiten anwenden.“

Jeder Teilnehmer bekam eine Urkunde mit Gruppenfoto überreicht. Vier individuelle Auszeichnungen wurden vergeben: Der beste Spieler des Camps wurde zum „Most Valuable Player“ (MVP) und der sich am meisten verbesserte Spieler wurde zum „Most Improved Player“ (MIP) gekürt. Daneben gab es den besten Offensiv- sowie den besten Defensiv-Spieler.

Den stimmungsvollen Abschluss lieferte das All-Star Game. Eine Auswahl der Camp-Teilnehmer durfte am Freitagnachmittag gegen das Trainer-Team zeigen, was es unter der Woche gelernt hatte.

Weitere Impressionen vom Sommercamp gibt es auf der Facebook-Seite der Baskets Akademie: www.facebook.com/basketsakademie

Text & Fotos: Roland Schekelinski (EWE Baskets)