Spielplan
Tabelle
Kader
EWE Arena App

Vorbericht

medi bayreuth - EWE Baskets Oldenburg

Spitzenspiel in Bayreuth: Nächste Standortbestimmung für EWE Baskets

23.03.2018

 Bild: Andreas Burmann

Boxscore

NR Spieler ESZ PKT 2PM 2PA 3PM 3PA FTM FTA DR OR AS ST TO BS PF

Die EWE Baskets Oldenburg stehen in der easyCredit BBL vor der nächsten Standortbestimmung. Mit einem Sieg bei medi bayreuth könnten die Oldenburger am Samstag (18 Uhr) einen großen Schritt in Richtung Playoffs machen und zumindest vorläufig den vierten Tabellenplatz übernehmen.

Nur drei Niederlagen kassierten die EWE Baskets in der BBL seit Mitte Dezember, eine Serie, mit der die Oldenburger in diesem Zeitraum nur von Bayern München, ALBA BERLIN und den MHP RIESEN Ludwigsburg übertroffen werden. Mit 32:18 Punkten hat sich die Mannschaft von Headcoach Mladen Drijencic in eine hervorragende Position im Kampf um die Playoffs gebracht. Ein Sieg über die zwei Minuspunkte weniger aufweisenden Bayreuther würde gar den Sprung auf den vierten Tabellenplatz bedeuten und einen ernsthaften Angriff auf das Heimrecht ermöglichen.

Gleichwohl wartet auf die Oldenburger ein hartes Programm. Mit Bayreuth (A), München (H), Ludwigsburg (A), Würzburg (H) und Bamberg (A) treffen die EWE Baskets nur auf Teams, die alle Ansprüche auf die Playoff-Teilnahme oder gar die Meisterschaft stellen können. Ein Sieg in Bayreuth würde also zum richtigen Zeitpunkt die eigene Qualität beweisen, Selbstvertrauen und Euphorie für die schweren Wochen geben. Zum ersten Mal seit Monaten können die Oldenburger dabei mit einem kompletten Team in ein Spitzenspiel gehen.

Mit Bayreuth wartet nun ein Gegner, der sich im zweiten Jahr in Serie unter den besten fünf Teams etabliert hat. Mit wenigen Veränderungen im Kader spielen die Franken seit Saisonbeginn in der Spitze, siegten auch im Hinspiel in Oldenburg knapp (89:88). Dazu bewies die Mannschaft von Headcoach Raoul Korner ihre Qualität auch in der Basketball Champions League, setzte sich gegen Besiktas Istanbul durch und trifft im Viertelfinale auf Ludwigsburg.

Wie die EWE Baskets sucht auch Bayreuth häufig den Weg über den Low Post, wo mit Assem Marei (12,6 Punkte, 6,8 Rebounds) und Andreas Seiferth (10,3 Punkte, 4,8 Rebounds) gleich zwei starke Center im Kader stehen. Shooting Guard Gabe York (13,8 Punkte) ist Topscorer der Gastgeber und kann ein Spiel jederzeit übernehmen. Als Kopf der Mannschaft fungiert allerdings Small Forward Nate Linhart, der im Pick&Roll viel für seine Mitspieler kreiert.



Tabelle

PL TEAM PKT
5Telekom Baskets Bonn38:24
6Brose Bamberg38:24
7EWE Baskets Oldenburg38:24
8FRAPORT SKYLINERS36:26
9s.Oliver Würzburg34:28

Nächstes Heimspiel

27.04.2018, 20:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. BG Göttingen

Stimmen zum Spiel

Headcoach Mladen Drijencic: „Bayreuth gehört aktuell zu den besten vier Teams in Deutschland und steht in den Top 8 der Basketball Champions League. Wir müssen mindestens den Kampf, die Energie und die Einstellung von Bayreuth auf das Parkett bringen. Außerdem geht es darum, möglichst wenig Fehler in der Verteidigung zu machen und im direkten Duell mit dem Gegenspieler zu bestehen. Mit einem Sieg können wir uns die eigene Qualität beweisen.“

Players to watch

Drei Punkte zum Comeback gegen Jena, 8,5 Punkte im Schnitt in den vergangenen Spielen, Maxime De Zeeuw findet langsam seinen Rhythmus und könnte gegen Bayreuth doppelt gefordert sein. Unterstützung für Mahalbasic gegen das starke Center-Duo der Gastgeber und Brooks kontrollieren. Bei beiden Aufgaben spielt De Zeeuw eine wichtige Rolle
Mahalbasic bleibt einer der Spieler mit der höchsten Effektivität der BBL, deutete aber im Interview nach der Partie gegen Bremerhaven an, dass er sich in der Offensive wieder steigern will. Gegen Marei und Seiferth wartet auf den Center viel Arbeit.
17,8 Punkte und 6,8 Assists im Schnitt bei über 60 Prozent Dreierquote, der schon im gesamten Jahr 2018 stark agierende Spielgestalter hat in den letzten vier Partien offensiv noch einmal zugelegt.