Spielplan
Tabelle
Kader
EWE Arena App

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - FC Bayern München Basketball

EWE Baskets mit Selbstvertrauen ins Spitzenspiel

29.03.2018

 Bild: JulianGlonnegger

Die EWE Baskets Oldenburg gehen mit großer Vorfreude auf einen Basketball-Festtag in die nächste Partie am Samstag (20.30 Uhr). Dann ist mit dem FC Bayern München der Tabellenführer der easyCredit BBL zu Gast in der bereits ausverkauften Großen EWE Arena.

Selbstvertrauen haben die Oldenburger in den letzten Wochen getankt. Elf Erfolge gelangen in den letzten 14 Partien, die EWE Baskets erlaubten sich keinen Ausrutscher und machten zuletzt noch einmal deutliche Fortschritte. Seit der deutlichen Niederlage gegen Ludwigsburg und mit dem in Bestbesetzung entstehenden Rhythmus, legte die Mannschaft spielerisch und bezogen auf die Intensität noch einmal zu und kletterte mit dem Sieg in Bayreuth auf den vierten Platz.

23 Assists bei nur 10 Ballverlusten erreichte die Mannschaft von Headcoach Mladen Drijencic in den letzten drei Partien, verwandelte dabei knapp 54 Prozent ihrer Wurfversuche. Das Aufeinandertreffen mit der besten deutschen Mannschaft hätte für die Oldenburger also zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können. Das Team weiß, dass es mit einem Sieg gegen Bayern München „ein richtiges Ding raushauen kann“, wie es Philipp Schwethelm im Gespräch mit der Nordwest-Zeitung auf den Punkt brachte.

Beide Teams gehen mit kurzfristigen personellen Änderungen in die Partie am Samstag. Die EWE Baskets verstärkten sich mit der Verpflichtung von Durand Scott auf den kleinen Positionen noch einmal. Über einen Einsatz am Samstag ist allerdings noch nicht entschieden. Bayern München sorgte mit der Trennung von Headcoach Sasa Djordjevic für Aufsehen. Für die Partie gegen Oldenburg wird der bisherige Assistant Coach Emir Mutapcic die Führung übernehmen.

Rein sportlich sind die Gäste in dieser Spielzeit über nahezu jeden Zweifel erhaben. 23 Siege bei nur zwei Niederlagen sorgen für die unangefochtene Spitzenposition der BBL, in fremden Arenen ist Bayern gar noch unbesiegt. Drei Niederlagen in den letzten 10 Tagen trübten die Stimmung allerdings ein. Zunächst kam das knappe und geradezu bittere Aus im Halbfinale des Eurocups, danach machte sich der Kräfteverschleiß im Spitzenspiel gegen ALBA BERLIN bemerkbar. In Oldenburg ist eine Mannschaft zu erwarten, die bis in die Haarspitzen motiviert ist, um den Eindruck auszumerzen.

Die Niederlage gegen Berlin kostet die Gäste zudem auch den Einsatz von Reggie Redding, der nach einer Tätlichkeit für drei Partien gesperrt wurde. Gleichwohl warten die Bayern mit einem beeindruckend tiefen Kader auf, in dem kaum ein Spieler deutlich über 20 Minuten im Schnitt spielen muss. Neben Redding spielt alleine Jared Cunningham, einer der stärksten Offensivspieler der Liga, über 23 Minuten. Tospcorer des Pokalsiegers ist Devin Booker mit 12,8 Punkten pro Partie. Dazu punkteten im Saisonverlauf  Jared Cunningham (11,3), Nihad Djedovic (11,3), der aktuell verletzte Milan Macvan (10.9) und Reggie Redding (10,1) zweistellig.

Dem FC Bayern die erste Auswärtsniederlage der Saison beizubringen wird also eine extrem anspruchsvolle Aufgabe, die ohne die Energie der Fans nur schwer zu lösen sein wird. Die EWE Baskets hoffen dabei auf eine möglichst gelbe Große EWE Arena und eine Stimmung, die dem Team den nötigen Push gibt. Dann kann es auch mit dem sechsten Heimsieg (drei Niederlagen) gegen Bayern München funktionieren.



Tabelle

PL TEAM PKT
5Telekom Baskets Bonn38:24
6Brose Bamberg38:24
7EWE Baskets Oldenburg38:24
8FRAPORT SKYLINERS36:26
9s.Oliver Würzburg34:28

Nächstes Heimspiel

27.04.2018, 20:30 Uhr
EWE Baskets Oldenburg vs. BG Göttingen

Stimmen zum Spiel

Stimme zum Spiel: Mladen Drijencic (Headcoach): „Bayern verfügt über eine individuelle Qualität und Tiefe, die sie von allen anderen Mannschaften in der Liga abhebt. Deshalb können die Gäste auch nach ihren Wechseln Intensität und Rhythmus auf höchstem Niveau erhalten. Wir müssen an unserem Limit spielen und brauchen auch die Energie der Fans, um eine Chance zu haben.“

Players to watch

Es ist das Duell zweier unterschiedlicher Center-Schulen, wenn Rasid Mahalbasic und Devin Booker aufeinandertreffen. Mahalbasic wird seine Vorteile als klassischer Center in Brettnähe suchen, während Bayern München vor allem versuchen wird, Booker über seine Athletik und das Pick&Roll ins Spiel zu bringen.
Mickey McConnell setzte seine beeindruckenden Leistungen der letzten Wochen in Bayreuth fort, erzielte 13 Punkte und fünf Assists, war aber vor allem in der Crunchtime zur Stelle. Gegen die körperlich klar überlegenen Braydon Hobbs (1,96) und Stefan Jovic (1.98) wartet auf den Oldenburger Spielmacher eine besondere Herausforderung.
Große Spiele - Rickey Paulding setzt Zeichen, diese Zwangsläufigkeit bestätigte der Kapitän in Bayreuth als Topscorer, aber auch mit vielen Offensivrebounds. Nächstes Auflage gegen Bayern München?