Spielplan
Tabelle
Kader
EWE Arena App

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - BG Göttingen

Playoff-Einzug in eigener Hand: EWE Baskets benötigen zwei Siege

26.04.2018

Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Den EWE Baskets Oldenburg bietet sich am Wochenende die Gelegenheit, den Einzug in die Playoffs vorzeitig perfekt zu machen. Um diese Aufgabe aus eigener Kraft zu bewältigen, benötigen die Oldenburger gegen die BG Göttingen am Freitag (20.30 Uhr) in der Großen EWE Arena und bei ratiopharm ulm am Sonntag (17.30 Uhr) jeweils einen Erfolg.

Spätestens mit den Partien des Wochenendes und dem am Dienstag folgenden Heimspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS ist die Crunchtime der Hauptrunde in der easyCredit BBL angebrochen. Es gilt, die Konzentration noch einmal zu steigern und am Limit zu agieren, Ausrutscher können nicht mehr korrigiert werden.

Die Marschroute in die Playoffs für die EWE Baskets Oldenburg ist dabei relativ simpel: Zwei Siege aus den Partien gegen Göttingen, Ulm und Frankfurt garantieren den Einzug in die Playoffs, Würzburg könnte dann nicht mehr gleichziehen. Am Freitag kann der Playoff-Einzug ebenfalls bereits feststehen, wenn es nicht nur einen Oldenburger Erfolg gibt, sondern gleichzeitig Würzburg in Ludwigsburg verliert. Für den immer noch möglichen Sprung auf den vierten Platz müssen Mladen Drijencic und sein Team auf Ausrutscher der Konkurrenz aus Bonn, Bamberg und Bayreuth hoffen. Die Unterstützung der Fans kann dabei durchaus den entscheidenden Push geben. Karten sind unter www.ewe-baskets.de/tickets erhältlich, zudem gilt das Motto #dresscodeGELB natürlich weiterhin.

Dabei ist klar, dass die EWE Baskets sich angesichts der in den letzten Partien wartenden Gegner gegenüber dem Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC deutlich steigern müssen. „Die Playoffs haben für uns bereits jetzt begonnen“, sagte Mladen Drijencic in der Pressekonferenz nach der Partie gegen den Mitteldeutschen BC und meinte damit vor allem, dass Intensität, Energie und Konzentration nun über 40 Minuten stimmen müssen.

Diese Devise gilt noch mehr, da am Freitag mit der BG Göttingen eine Mannschaft zu Gast ist, deren Tabellenplatz der aktuellen Qualität im Team nicht gerecht wird. Mit 18:44 Punkten stehen die Gäste nur vier Punkte vom Abstiegsplatz entfernt, könnten mit einem Sieg in Oldenburg den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machen. Ein nun gesunder Kader und Verstärkungen im Endspurt sorgten aber zuletzt für fünf Siege aus zehn Spielen und stellen den EWE Baskets unangenehme Match Ups entgegen, die es am Freitag zu entschlüsseln gilt

Der 111:102-Erfolg in Gießen und 40 Punkte alleine im letzten Viertel zeigen die gestiegene Qualität, die vor allem auf den nun hochkarätig besetzten ausländischen Spots in der Rotation basiert. Bryon Rush (16,1 Punkte/42,4% Dreier) und Michael Stockton (14,9 Punkte/6,0 Assists) bilden schon die ganze Saison über ein starkes Backcourt-Duo. Stockton sucht immer wieder aggressiv den Weg zum Korb, während Rush als erfahrener Scorer binnen weniger Minuten ein Spiel übernehmen kann. Zwei Akteure, die es für die Oldenburger Defensive zu kontrollieren gilt. Dazu spielt Darius Carter (12,6 Punkte/5,2 Rebounds) nach längerer Verletzungspause wieder stark auf und ist mit seiner Athletik und Schnelligkeit kein leichtes Match Up für Rasid Mahalbasic. Mit William Buford, der 11,3 Punkte, 3,9 Rebounds und 3,1 Assists auflegt, gelang zudem eine funktionierende Nachverpflichtung. Vor einigen Wochen legten die Göttinger dann noch einmal nach, verpflichteten den Australier Mitch Creek, der mit 17,3 Zählern und einer Zweierquote von 65,1 Prozent bisher überragend auftritt. Die Rückkehr nach Oldenburg feiert Dominic Lockhart (6,3 Punkte/3,2 Rebounds), der sich weiter in der BBL etabliert hat und auch erste Schritte im Nationalteam gehen durfte. Dennis Kramer hingegen fand erst im Saisonverlauf ins Team, steht im Schnitt zehn Minuten auf dem Parkett.

Am Sonntag geht es für die EWE Baskets dann nach Ulm, zu einer Mannschaft, die bisher enttäuscht hat und das eigene Saisonziel zu verpassen droht. Mit 30:32 Punkten liegen die Ulmer sechs Punkte hinter dem achten Platz und besitzen nur noch theoretische Chancen auf den Playoff-Einzug.

Trotz hoher individueller Qualität gelang es nicht, die eigene Stärke konstant auf das Parkett zu bringen, auch weil Verletzungen das Teamgefüge immer wieder veränderten. Obwohl mit Katin Reinhart (15,9 Punkte im Schnitt) kurz vor Ende der Wechselfrist eine klare Verstärkung gefunden wurde, gelangen nur drei Siege in den letzten zehn Spielen, zu wenig, um noch einmal die Playoff-Ränge anzugreifen. Über die gesamte Saison überzeugte  Isaac Fotu, der vor allem offensiv viele dominante Auftritte zeigte, nicht nur 66 Prozent seiner Versuche aus Nah- und Mitteldistanz verwandelte, sondern auch aus der Distanz (52 Prozent) verlässlich traf.



Tabelle

PL TEAM PKT
5Telekom Baskets Bonn42:26
6medi bayreuth42:26
7EWE Baskets Oldenburg42:26
8FRAPORT SKYLINERS40:28
9s.Oliver Würzburg38:30

Nächstes Heimspiel


Stimmen zum Spiel

Headcoach Mladen Drijencic: "Uns erwartet ein schweres Spiel und ein unangenehmer Gegner. Ob Stockton, Rush oder Creek, Göttingen bietet hohe Qualität und stellt uns vor Match Ups, die wir erst einmal kontrollieren müssen. Unter dem Korb gilt das gleiche Prinzip, wir müssen uns auf die Spielweise der deutlich kleineren Gegenspieler einstellen."

Players to watch

Gegenspieler Darius Carter misst nur 2,01 Meter, der Mahalbasic wird also deutliche Längenvorteile besitzen, muss sich aber gleichzeitig auf die Schnelligkeit und Athletik seines Gegenspielers einstellen.
Einer der konstantesten Oldenburger Spieler in den letzten Wochen, der gegen Göttingen mit Bryon Rush auf einen Gegner trifft, der als Scorer große Bedeutung für sein Team besitzt.
Zeigte in Bamberg und gegen den Mitteldeutschen BC bereits gute Ansätze in der Offensive und Defensive, muss und wird sich in Richtung Playoffs aber noch besser in die Mannschaft integrieren.