Spielplan
Tabelle
Kader
EWE Arena App

Vorbericht

EWE Baskets Oldenburg - AS Monaco

Titelfavorit stoppen: EWE Baskets brauchen perfektes Spiel!

23.01.2018

 Bild: Ulf Duda/fotoduda.de

Die EWE Baskets Oldenburg stehen am Mittwoch (20 Uhr) vor dem Spiel der Saison in der Basketball Champions League. Mit dem AS Monaco ist dann das einzige ungeschlagene und dominierende Team der Saison zu Gast in der Kleinen EWE Arena.

Ausgangssituation:

Ohne den ganz großen sportlichen Druck können die EWE Baskets Oldenburg in die vielleicht größte sportliche Herausforderung der Saison gehen. Der Einzug in die Playoffs ist seit der vergangenen Woche gesichert, ein wichtiges erstes Ziel damit erreicht. 

In den kommenden Partien geht es in der Basketball Champions League nun vor allem darum, sich mit dem zweiten Platz das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde zu sichern. Dabei geht der Blick am heutigen  Dienstag auch nach Izmir, wo mit Pinar Karsiyaka und UCAM Murcia die beiden Oldenburger Verfolger im direkten Duell aufeinandertreffen.

Für die EWE Baskets heißt es gegen Monaco, an die guten Ergebnisse der letzten Wochen anzuknüpfen. Seit Mitte Dezember ist die Oldenburger Bilanz mit 8:2-Siegen hervorragend, zudem gilt es aber weiterhin Fortschritte hinsichtlich Energie und Konzentration zu machen. Mit Armani Moore geht dabei ein Neuzugang in den letzten Partien voran. Neben spektakulären Aktionen wie Dunks oder Blocks, sind es vor allem viele kleine Aspekte in der Verteidigung und das Rebounding, mit denen der Forward überzeugt. Moore legte in den ersten vier Partien im Baskets-Trikot 11,8 Punkte und 6,3 Rebounds im Schnitt auf.

Der Gegner:

Gilt es den Favoriten auf den Titel in der Basketball Champions League zu benennen, geht aktuell kein Weg am kommenden Oldenburger Gegner vorbei. Der AS Monaco marschiert in einer Dominanz durch die Gruppenphase, die für die Konkurrenz beeindruckend sein muss. Elf Siege in elf Partien gelangen den Gästen, die mit 86,1 Punkten pro Spiel eine der stärksten Offensiven stellen, gleichzeitig mit 65 kassierten Zählern im Schnitt die zweitbeste Defensive auf das Parkett bringen. 

Dabei spielt der Tabellenführer der französischen Liga nicht nur in den Heimspielen dominant, sondern gewinnt auch die Auswärtsspiele mit 19,6 Punkten Vorsprung im Schnitt. Am vergangenen Wochenende setzte es bei Nanterre zudem wettbewerbsübergreifend die erste Niederlage seit dem 12.November. Zuvor hatte Monaco 13 Partien in Serie für sich entschieden.

Basis des Teamerfolgs ist dabei die herausragende Defensive, die mit 11,8 Ballgewinnen pro Partie die mit Abstand meisten Steals der Gruppenphase kreiert. Daraus entwickeln die Gäste ein schnelles und athletisches Spiel und erzielen so viele leichte Punkte.

Hinzu kommt allerdings auch große Qualität unter dem Korb. Elmedin Kikanovic, der bereits in seiner Berliner Zeit einer der besten Offensivcenter der BBL war, erzielt 15,7 Punkte und 5,3 Rebounds pro Partie. Der Blick auf die kürzlich erfolgte Nachverpflichtung Ali Traore, der als Backup-Center fungiert, macht zudem deutlich, über welche Möglichkeiten Monaco verfügt.

Neben Kikanovic zählen Christopher Evans (14,4 Punkte) und Guard Gerald Robinson (14 Punkte) zu den Topscorern der Gäste, die in Oldenburg möglicherweise auf Aaron Craft und Amare Sy verzichten müssen.



Tabelle

PL TEAM S N PKT
1AS Monaco13127
2Pinar Karsiyaka10424
3EWE Baskets Oldenburg9523
4UCAM Murcia7721
5Dinamo Sassari7721

Nächstes Heimspiel


Stimmen zum Spiel

Stimme zum Spiel: Mladen Drijencic (Headcoach):  „Wir brauchen ein perfektes Spiel, dürfen uns nur wenige Fehler erlauben, um Monaco zu schlagen. Dazu müssen wir die Stärken der Gäste im Fastbreak und den aggressiven Drive wegnehmen, In der Offensive müssen wir gutes Pick&Roll spielen, den Ball hervorragend bewegen und den Blick für den besseren Wurf behalten.“

Players to watch

Muss Kikanovic defensiv stoppen, dazu wichtiges Scoring aus dem Post liefern.
Monaco übt defensiv großen Druck aus. McConnell ist gefordert dieses Spiel anzunehmen und die Oldenburger Offensive sicher zu führen.
Erster Auftritt in der Kleinen EWE Arena, muss dem Team wieder Energie und Athletik liefern.